Traditionelle Rezepte

Entschuldigung, Chipotle: Umfrage zeigt, dass Kunden Ihrem Essen immer noch nicht vertrauen

Entschuldigung, Chipotle: Umfrage zeigt, dass Kunden Ihrem Essen immer noch nicht vertrauen

Die Umfrage unter mehr als 2.000 Personen ergab, dass die Gäste nach Bedenken hinsichtlich der Lebensmittelsicherheit nicht wieder bei Chipotle an Bord sind

Das Wall-Street-Unternehmen Cowen hat das Investmentrating von Chipotle gesenkt und prognostiziert nach düsteren Umfrageergebnissen eine Underperformance der Marke.

Ein Umfrage vom August 2017 des Wall Street-Unternehmens Cowen von über 2.000 Chipotle Verbraucher bewerteten die „Lebensmittelqualität und Vertrauenswürdigkeit“ der Marke auf dem niedrigsten Niveau seit der E. coli-Schrecke der Marke im Jahr 2015.

Analyst Andrew Charles, der die Umfrage erstellt hat, schrieb: „Wir befürchten, dass die anstehenden Bemühungen zur Umsatzsteigerung nicht ausreichen, um diese Maßnahmen zu verbessern, und dies wiederum nicht die Erwartungen der Anleger an die Verkaufserwartungen im selben Geschäft steigern werden.“

Er prognostiziert, dass die Marke trotz der Einführung neuer Produkte wie queso Käse Dip.

Entsprechend Geschäftseingeweihter, seit seinen Problemen im Bereich der öffentlichen Gesundheit hat Chipotle einen Rückgang von 53 Prozent in der Kundenbewertung der Lebensmittelqualität und Vertrauenswürdigkeit verzeichnet.

Chipotle-Sprecher Chris Arnold widersprach jedoch den Ergebnissen des Analysten. „Bei vielen Maßnahmen befinden wir uns auf oder nahe dem Vorkrisenniveau und arbeiten weiter hart daran, das Vertrauen wiederherzustellen“, sagte er gegenüber Business Insider und verwies auf eine interne Umfrage, die ergab, dass 87 Prozent der Kunden der Meinung waren, dass Chipotle hochwertige Lebensmittel serviert.

Leider führte Cowens Vorhersage einer unterdurchschnittlichen Chipotle-Aktie schnell dazu, dass seine Aktien um 13 Uhr um 3,78 Prozent fielen. am 8. September berichtete Business Insider.

Möchten Sie sich wieder in die Marke verlieben, die Ihre Lieblings-Burrito-Schale herstellt? Hier sind 13 Dinge, die Sie über Chipotle Mexican Grill noch nicht wussten.


Die 10 häufigsten Beschwerden von Kunden in der häuslichen Pflege

Während die meisten Homecare-Agenturen extrem hart arbeiten, um jedem Kunden eine hervorragende Betreuung zu bieten, gibt es immer noch viel zu tun, um die Pflege zu verbessern und noch bessere Erfahrungen für die Kunden zu gewährleisten. Bei Home Care Pulse führen wir jeden Monat Umfragen mit Tausenden von Senioren durch, um ihre Erfahrungen mit der häuslichen Pflege zu verstehen und herauszufinden, wo die Agenturen, die sie betreuen, sich verbessern können. Dabei haben wir zehn Hauptbereiche von Kundenbeschwerden identifiziert. Wie viele davon könnten für Ihre Agentur ein Problem sein?

1. Verwirrung in der Kommunikation durch mehrere Pflegekräfte, die sich um einen Klienten kümmern.

Kunden mögen es, die Stabilität einer Bezugsperson und eines Ansprechpartners zu haben. Ein „Point Man“ stellt sicher, dass Verantwortung übernommen wird, und versichert den Kunden, dass bei der Kommunikation nichts verloren geht.

2. Pflegekräfte, die nicht pünktlich sind.

Kunden in der häuslichen Pflege berichten häufig, dass Pflegekräfte zu spät kommen oder zu früh gehen. Einige Kunden haben einen strengen Zeitplan, und wenn eine Pflegekraft zu spät kommt, können sie unbeaufsichtigt bleiben. Es kann eine große Unannehmlichkeit für Familienmitglieder sein, die länger bleiben müssen, während sie die zusätzlichen 10-20 Minuten verpassen, für die sie bezahlen.

3. Inkonsistente Pflegequalität.

Einige Pflegekräfte sind in ihrem Job besser als andere, aber es kann für einen Kunden wirklich frustrierend sein, wenn eine Pflegekraft außergewöhnlich ist und die nächste nur grundlegende Aufgaben übernimmt. Lesen Sie unsere Beiträge zur Rekrutierung, Bindung und Ausbildung von hochwertigen Pflegekräften, um sicherzustellen, dass Ihr Pflegeniveau immer zuverlässig ist.

KOSTENLOSES WEBINAR

Der Stand der häuslichen Pflege im Jahr 2021

Dienstag, 25. Mai | 14 Uhr Ostern | 60 Minuten

4. Pflegekräfte verbringen zu viel Zeit mit Telefonen.

Kunden werden wirklich irritiert, wenn Pflegekräfte auf der Uhr sind und Zeit mit ihren Telefonen verschwenden und den Kunden vernachlässigen. Setzen Sie strenge Regeln für die Nutzung von Mobiltelefonen durch, legen Sie eine Standardstrafe für diejenigen fest, die die Regeln brechen, und ziehen Sie Ihre Betreuer zur Rechenschaft.

5. Mangelnde Ausbildung des Pflegepersonals.

Kunden sind manchmal verärgert, wenn Pflegekräfte grundlegende Koch- und Reinigungsaufträge nicht ausführen können. Eine Frau, die wir interviewten, sagte, als sie ihre Betreuerin um ein gegrilltes Käsesandwich bat, klebte die junge Frau Käse auf ein Stück Brot und ließ es dann in den Toaster fallen, was ein riesiges Durcheinander verursachte. Einige Betreuer können von grundlegenden Kochanweisungen oder Rezepten profitieren.

6. Kulturelle Unterschiede/Sprachbarrieren.

Viele Kulturen haben unterschiedliche Standards für das Kochen und die Hygiene. Wenn Sie jemanden aus einem anderen Land einstellen, bringen Sie ihm unsere Sitten und Grundbegriffe auf Englisch bei, bevor er mit der Arbeit beginnt. Sprachbarrieren und Sauberkeitsunterschiede können für Ihre Kunden sehr beunruhigend und frustrierend sein.

7. Keine ermäßigten Tarife für 12+-Stunden-Schichten.

Kunden, die einen größeren Bedarf an Hilfe haben, zahlen viel mehr als diejenigen, die nur grundlegende Hilfe benötigen. Wenn Ihr Budget es zulässt, versuchen Sie, ein oder zwei Dollar für diese langen Besuche abzuziehen. Dies könnte mit den jüngsten Änderungen der Ausnahmeregelungen für Pflegekräfte schwieriger werden, aber Kunden werden Ihre Bemühungen zu schätzen wissen.

FALLSTUDIE FÜR HAUSPFLEGEAGENTUR

Wie der Besitzer von Lifetime Care seine Mitarbeiter dazu bringt, die Kundenzufriedenheit zu ihrem Nordstern zu machen

Sie haben sich auf den richtigen Weg eingeschossen.

8. Der Gehaltsplan ist unbequem.

Einige Unternehmen senden eine wöchentliche Rechnung, aber einige Kunden bevorzugen eine monatliche Abrechnung, da es einfacher ist, den Überblick über die Zahlungen zu behalten. Berücksichtigen Sie die Kunden bei der Planung Ihres Abrechnungszeitplans.

9. Aufgeladene Zeit und eine Hälfte.

Kunden beschweren sich darüber, dass an Feiertagen anderthalb Stunden berechnet werden, was etwa 30 US-Dollar pro Stunde entspricht. Sie finden, dass das zu steil ist und die Pflege nicht so viel kosten sollte. Wenn Sie in der Lage sind, Anpassungen vorzunehmen, tun Sie dies. Stellen Sie den Kunden zumindest Informationen zur Verfügung, damit sie verstehen, warum diese Richtlinie in Kraft ist.

10. Nicht informiert werden, wenn sich Pflegekräfte krank melden.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Pflegekräfte im Büro krank melden, aber das Büro ruft die Kunden nicht an oder schickt einen Ersatz. Dies ist ein Kommunikationsproblem, das Ihren Kunden und Ihrem Home-Care-Geschäft astronomische Probleme bereiten könnte.

Während alle Unternehmen auf die eine oder andere Weise Schwierigkeiten haben, ist es wichtig, eine detaillierte und ehrliche Bestandsaufnahme Ihrer Leistung zu machen. Nur so können Sie den Weg zur Verbesserung einschlagen und ein wachsendes, gesundes Heimpflegegeschäft aufbauen. Wenn Sie einen oder mehrere dieser Fehler machen, unternehmen Sie die notwendigen Schritte, um das Problem zu lösen und die negativen Auswirkungen dieser Probleme auf Ihren Kundenpool und Ihren Ruf zu verhindern.

Sie fragen sich, was Pflegekräfte sagen? Sehen Sie sich die Top Ten der Beschwerden von Pflegekräften an.


Die 10 häufigsten Beschwerden von Kunden in der häuslichen Pflege

Während die meisten Homecare-Agenturen extrem hart arbeiten, um jedem Kunden eine hervorragende Betreuung zu bieten, gibt es immer noch viel zu tun, um die Pflege zu verbessern und noch bessere Erfahrungen für die Kunden zu gewährleisten. Bei Home Care Pulse führen wir jeden Monat Umfragen mit Tausenden von Senioren durch, um ihre Erfahrungen mit der häuslichen Pflege zu verstehen und herauszufinden, wo die Agenturen, die sie betreuen, sich verbessern können. Dabei haben wir zehn Hauptbereiche von Kundenbeschwerden identifiziert. Wie viele davon könnten für Ihre Agentur ein Problem sein?

1. Verwirrung in der Kommunikation durch mehrere Pflegekräfte, die sich um einen Klienten kümmern.

Kunden mögen es, die Stabilität einer Bezugsperson und eines Ansprechpartners zu haben. Ein „Point Man“ stellt sicher, dass Verantwortung übernommen wird, und versichert den Kunden, dass bei der Kommunikation nichts verloren geht.

2. Pflegekräfte, die nicht pünktlich sind.

Kunden in der häuslichen Pflege berichten häufig, dass Pflegekräfte zu spät kommen oder zu früh gehen. Einige Kunden haben einen strengen Zeitplan, und wenn eine Pflegekraft zu spät kommt, können sie unbeaufsichtigt bleiben. Es kann eine große Unannehmlichkeit für Familienmitglieder sein, die länger bleiben müssen, während sie die zusätzlichen 10-20 Minuten verpassen, für die sie bezahlen.

3. Inkonsistente Pflegequalität.

Einige Pflegekräfte sind in ihrem Job besser als andere, aber es kann für einen Kunden wirklich frustrierend sein, wenn eine Pflegekraft außergewöhnlich ist und die nächste nur grundlegende Aufgaben übernimmt. Lesen Sie unsere Beiträge zur Rekrutierung, Bindung und Ausbildung von hochwertigen Pflegekräften, um sicherzustellen, dass Ihr Pflegeniveau immer zuverlässig ist.

KOSTENLOSES WEBINAR

Der Stand der häuslichen Pflege im Jahr 2021

Dienstag, 25. Mai | 14 Uhr Ostern | 60 Minuten

4. Pflegekräfte verbringen zu viel Zeit mit Telefonen.

Kunden werden wirklich irritiert, wenn Pflegekräfte auf der Uhr sind und Zeit mit ihren Telefonen verschwenden und den Kunden vernachlässigen. Setzen Sie strenge Regeln für die Nutzung von Mobiltelefonen durch, legen Sie eine Standardstrafe für diejenigen fest, die die Regeln brechen, und ziehen Sie Ihre Betreuer zur Rechenschaft.

5. Mangelnde Ausbildung des Pflegepersonals.

Kunden sind manchmal verärgert, wenn Pflegekräfte grundlegende Koch- und Reinigungsaufträge nicht ausführen können. Eine Frau, die wir interviewten, sagte, als sie ihre Betreuerin um ein gegrilltes Käsesandwich bat, klebte die junge Frau Käse auf ein Stück Brot und ließ es dann in den Toaster fallen, was ein riesiges Durcheinander verursachte. Einige Betreuer können von grundlegenden Kochanweisungen oder Rezepten profitieren.

6. Kulturelle Unterschiede/Sprachbarrieren.

Viele Kulturen haben unterschiedliche Standards für das Kochen und die Hygiene. Wenn Sie jemanden aus einem anderen Land einstellen, bringen Sie ihm unsere Sitten und Grundbegriffe auf Englisch bei, bevor er mit der Arbeit beginnt. Sprachbarrieren und Sauberkeitsunterschiede können für Ihre Kunden sehr beunruhigend und frustrierend sein.

7. Keine ermäßigten Tarife für 12+-Stunden-Schichten.

Kunden, die einen größeren Bedarf an Hilfe haben, zahlen viel mehr als diejenigen, die nur grundlegende Hilfe benötigen. Wenn Ihr Budget es zulässt, versuchen Sie, ein oder zwei Dollar für diese langen Besuche abzuziehen. Dies könnte mit den jüngsten Änderungen der Ausnahmeregelungen für Pflegekräfte schwieriger werden, aber Kunden werden Ihre Bemühungen zu schätzen wissen.

FALLSTUDIE FÜR HAUSPFLEGEAGENTUR

Wie der Besitzer von Lifetime Care seine Mitarbeiter dazu bringt, die Kundenzufriedenheit zu ihrem Nordstern zu machen

Sie haben sich auf den richtigen Weg eingeschossen.

8. Der Gehaltsplan ist unbequem.

Einige Unternehmen senden eine wöchentliche Rechnung, aber einige Kunden bevorzugen eine monatliche Abrechnung, da es einfacher ist, den Überblick über die Zahlungen zu behalten. Berücksichtigen Sie die Kunden bei der Planung Ihres Abrechnungszeitplans.

9. Aufgeladene Zeit und eine Hälfte.

Kunden beschweren sich darüber, dass an Feiertagen anderthalb Stunden berechnet werden, was etwa 30 US-Dollar pro Stunde entspricht. Sie finden, dass das zu steil ist und die Pflege nicht so viel kosten sollte. Wenn Sie in der Lage sind, Anpassungen vorzunehmen, tun Sie dies. Stellen Sie den Kunden zumindest Informationen zur Verfügung, damit sie verstehen, warum diese Richtlinie in Kraft ist.

10. Nicht informiert werden, wenn sich Pflegekräfte krank melden.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Pflegekräfte im Büro krank melden, aber das Büro ruft die Kunden nicht an oder schickt einen Ersatz. Dies ist ein Kommunikationsproblem, das Ihren Kunden und Ihrem Home-Care-Geschäft astronomische Probleme bereiten könnte.

Während alle Unternehmen auf die eine oder andere Weise Schwierigkeiten haben, ist es wichtig, eine detaillierte und ehrliche Bestandsaufnahme Ihrer Leistung zu machen. Nur so können Sie den Weg zur Verbesserung einschlagen und ein wachsendes, gesundes Heimpflegegeschäft aufbauen. Wenn Sie einen oder mehrere dieser Fehler machen, unternehmen Sie die notwendigen Schritte, um das Problem zu lösen und die negativen Auswirkungen dieser Probleme auf Ihren Kundenpool und Ihren Ruf zu verhindern.

Sie fragen sich, was Pflegekräfte sagen? Sehen Sie sich die Top Ten der Beschwerden von Pflegekräften an.


Die 10 häufigsten Beschwerden von Kunden in der häuslichen Pflege

Während die meisten Homecare-Agenturen extrem hart arbeiten, um jedem Kunden eine hervorragende Betreuung zu bieten, gibt es immer noch viel zu tun, um die Pflege zu verbessern und noch bessere Erfahrungen für die Kunden zu gewährleisten. Bei Home Care Pulse führen wir jeden Monat Umfragen mit Tausenden von Senioren durch, um ihre Erfahrungen mit der häuslichen Pflege zu verstehen und herauszufinden, wo die Agenturen, die sie betreuen, sich verbessern können. Dabei haben wir zehn Hauptbereiche von Kundenbeschwerden identifiziert. Wie viele davon könnten für Ihre Agentur ein Problem sein?

1. Verwirrung in der Kommunikation durch mehrere Pflegekräfte, die sich um einen Klienten kümmern.

Kunden mögen es, die Stabilität einer Bezugsperson und eines Ansprechpartners zu haben. Ein „Point Man“ stellt sicher, dass Verantwortung übernommen wird, und versichert den Kunden, dass bei der Kommunikation nichts verloren geht.

2. Pflegekräfte, die nicht pünktlich sind.

Kunden in der häuslichen Pflege berichten häufig, dass Pflegekräfte zu spät kommen oder zu früh gehen. Einige Kunden haben einen strengen Zeitplan, und wenn eine Pflegekraft zu spät kommt, können sie unbeaufsichtigt bleiben. Es kann eine große Unannehmlichkeit für Familienmitglieder sein, die länger bleiben müssen, während sie die zusätzlichen 10-20 Minuten verpassen, für die sie bezahlen.

3. Inkonsistente Pflegequalität.

Einige Pflegekräfte sind in ihrem Job besser als andere, aber es kann für einen Kunden wirklich frustrierend sein, wenn eine Pflegekraft außergewöhnlich ist und die nächste nur grundlegende Aufgaben übernimmt. Lesen Sie unsere Beiträge zur Rekrutierung, Bindung und Ausbildung von hochwertigen Pflegekräften, um sicherzustellen, dass Ihr Pflegeniveau immer zuverlässig ist.

KOSTENLOSES WEBINAR

Der Stand der häuslichen Pflege im Jahr 2021

Dienstag, 25. Mai | 14 Uhr Ostern | 60 Minuten

4. Pflegekräfte verbringen zu viel Zeit mit Telefonen.

Kunden werden wirklich irritiert, wenn Pflegekräfte auf der Uhr sind und Zeit mit ihren Telefonen verschwenden und den Kunden vernachlässigen. Setzen Sie strenge Regeln für die Nutzung von Mobiltelefonen durch, legen Sie eine Standardstrafe für diejenigen fest, die die Regeln brechen, und ziehen Sie Ihre Betreuer zur Rechenschaft.

5. Mangelnde Ausbildung des Pflegepersonals.

Kunden sind manchmal verärgert, wenn Pflegekräfte grundlegende Koch- und Reinigungsaufträge nicht ausführen können. Eine Frau, die wir interviewten, sagte, als sie ihre Betreuerin um ein gegrilltes Käsesandwich bat, klebte die junge Frau Käse auf ein Stück Brot und ließ es dann in den Toaster fallen, was ein riesiges Durcheinander verursachte. Einige Betreuer können von grundlegenden Kochanweisungen oder Rezepten profitieren.

6. Kulturelle Unterschiede/Sprachbarrieren.

Viele Kulturen haben unterschiedliche Standards für das Kochen und die Hygiene. Wenn Sie jemanden aus einem anderen Land einstellen, bringen Sie ihm unsere Sitten und Grundbegriffe auf Englisch bei, bevor er mit der Arbeit beginnt. Sprachbarrieren und Sauberkeitsunterschiede können für Ihre Kunden sehr beunruhigend und frustrierend sein.

7. Keine ermäßigten Tarife für 12+-Stunden-Schichten.

Kunden, die einen größeren Bedarf an Hilfe haben, zahlen viel mehr als diejenigen, die nur grundlegende Hilfe benötigen. Wenn Ihr Budget es zulässt, versuchen Sie, ein oder zwei Dollar für diese langen Besuche abzuziehen. Dies könnte mit den jüngsten Änderungen der Ausnahmeregelungen für Pflegekräfte schwieriger werden, aber Kunden werden Ihre Bemühungen zu schätzen wissen.

FALLSTUDIE FÜR HAUSPFLEGEAGENTUR

Wie der Besitzer von Lifetime Care seine Mitarbeiter dazu bringt, die Kundenzufriedenheit zu ihrem Nordstern zu machen

Sie haben sich auf den richtigen Weg eingeschossen.

8. Der Gehaltsplan ist unbequem.

Einige Unternehmen senden eine wöchentliche Rechnung, aber einige Kunden bevorzugen eine monatliche Abrechnung, da es einfacher ist, den Überblick über die Zahlungen zu behalten. Berücksichtigen Sie die Kunden bei der Planung Ihres Abrechnungszeitplans.

9. Aufgeladene Zeit und eine Hälfte.

Kunden beschweren sich darüber, dass an Feiertagen anderthalb Stunden berechnet werden, was etwa 30 US-Dollar pro Stunde entspricht. Sie finden, dass das zu steil ist und die Pflege nicht so viel kosten sollte. Wenn Sie in der Lage sind, Anpassungen vorzunehmen, tun Sie dies. Stellen Sie den Kunden zumindest Informationen zur Verfügung, damit sie verstehen, warum diese Richtlinie in Kraft ist.

10. Nicht informiert werden, wenn sich Pflegekräfte krank melden.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Pflegekräfte im Büro krank melden, aber das Büro ruft die Kunden nicht an oder schickt einen Ersatz. Dies ist ein Kommunikationsproblem, das Ihren Kunden und Ihrem Home-Care-Geschäft astronomische Probleme bereiten könnte.

Während alle Unternehmen auf die eine oder andere Weise Schwierigkeiten haben, ist es wichtig, eine detaillierte und ehrliche Bestandsaufnahme Ihrer Leistung zu machen. Nur so können Sie den Weg zur Verbesserung einschlagen und ein wachsendes, gesundes Heimpflegegeschäft aufbauen. Wenn Sie einen oder mehrere dieser Fehler machen, unternehmen Sie die notwendigen Schritte, um das Problem zu lösen und die negativen Auswirkungen dieser Probleme auf Ihren Kundenpool und Ihren Ruf zu verhindern.

Sie fragen sich, was Pflegekräfte sagen? Sehen Sie sich die Top Ten der Beschwerden von Pflegekräften an.


Die 10 häufigsten Beschwerden von Kunden in der häuslichen Pflege

Während die meisten Homecare-Agenturen extrem hart arbeiten, um jedem Kunden eine hervorragende Betreuung zu bieten, gibt es immer noch viel zu tun, um die Pflege zu verbessern und noch bessere Erfahrungen für die Kunden zu gewährleisten. Bei Home Care Pulse führen wir jeden Monat Umfragen mit Tausenden von Senioren durch, um ihre Erfahrungen mit der häuslichen Pflege zu verstehen und herauszufinden, wo die Agenturen, die sie betreuen, sich verbessern können. Dabei haben wir zehn Hauptbereiche von Kundenbeschwerden identifiziert. Wie viele davon könnten für Ihre Agentur ein Problem sein?

1. Verwirrung in der Kommunikation durch mehrere Pflegekräfte, die sich um einen Klienten kümmern.

Kunden mögen es, die Stabilität einer Bezugsperson und eines Ansprechpartners zu haben. Ein „Point Man“ stellt sicher, dass Verantwortung übernommen wird, und versichert den Kunden, dass bei der Kommunikation nichts verloren geht.

2. Pflegekräfte, die nicht pünktlich sind.

Kunden in der häuslichen Pflege berichten häufig, dass Pflegekräfte zu spät kommen oder zu früh gehen. Einige Kunden haben einen strengen Zeitplan, und wenn eine Pflegekraft zu spät kommt, können sie unbeaufsichtigt bleiben. Es kann eine große Unannehmlichkeit für Familienmitglieder sein, die länger bleiben müssen, während sie die zusätzlichen 10-20 Minuten verpassen, für die sie bezahlen.

3. Inkonsistente Pflegequalität.

Einige Pflegekräfte sind in ihrem Job besser als andere, aber es kann für einen Kunden wirklich frustrierend sein, wenn eine Pflegekraft außergewöhnlich ist und die nächste nur grundlegende Aufgaben übernimmt. Lesen Sie unsere Beiträge zur Rekrutierung, Bindung und Ausbildung von hochwertigen Pflegekräften, um sicherzustellen, dass Ihr Pflegeniveau immer zuverlässig ist.

KOSTENLOSES WEBINAR

Der Stand der häuslichen Pflege im Jahr 2021

Dienstag, 25. Mai | 14 Uhr Ostern | 60 Minuten

4. Pflegekräfte verbringen zu viel Zeit mit Telefonen.

Kunden werden wirklich irritiert, wenn Pflegekräfte auf der Uhr sind und Zeit mit ihren Telefonen verschwenden und den Kunden vernachlässigen. Setzen Sie strenge Regeln für die Nutzung von Mobiltelefonen durch, legen Sie eine Standardstrafe für diejenigen fest, die die Regeln brechen, und ziehen Sie Ihre Betreuer zur Rechenschaft.

5. Mangelnde Ausbildung des Pflegepersonals.

Kunden sind manchmal verärgert, wenn Pflegekräfte grundlegende Koch- und Reinigungsaufträge nicht ausführen können. Eine Frau, die wir interviewten, sagte, als sie ihre Betreuerin um ein gegrilltes Käsesandwich bat, klebte die junge Frau Käse auf ein Stück Brot und ließ es dann in den Toaster fallen, was ein riesiges Durcheinander verursachte. Einige Betreuer können von grundlegenden Kochanweisungen oder Rezepten profitieren.

6. Kulturelle Unterschiede/Sprachbarrieren.

Viele Kulturen haben unterschiedliche Standards für das Kochen und die Hygiene. Wenn Sie jemanden aus einem anderen Land einstellen, bringen Sie ihm unsere Sitten und Grundbegriffe auf Englisch bei, bevor er mit der Arbeit beginnt. Sprachbarrieren und Sauberkeitsunterschiede können für Ihre Kunden sehr beunruhigend und frustrierend sein.

7. Keine ermäßigten Tarife für 12+-Stunden-Schichten.

Kunden, die einen größeren Bedarf an Hilfe haben, zahlen viel mehr als diejenigen, die nur grundlegende Hilfe benötigen. Wenn Ihr Budget es zulässt, versuchen Sie, ein oder zwei Dollar für diese langen Besuche abzuziehen. Dies könnte mit den jüngsten Änderungen der Ausnahmeregelungen für Pflegekräfte schwieriger werden, aber Kunden werden Ihre Bemühungen zu schätzen wissen.

FALLSTUDIE FÜR HAUSPFLEGEAGENTUR

Wie der Besitzer von Lifetime Care seine Mitarbeiter dazu bringt, die Kundenzufriedenheit zu ihrem Nordstern zu machen

Sie haben sich auf den richtigen Weg eingeschossen.

8. Der Gehaltsplan ist unbequem.

Einige Unternehmen senden eine wöchentliche Rechnung, aber einige Kunden bevorzugen eine monatliche Abrechnung, da es einfacher ist, den Überblick über die Zahlungen zu behalten. Berücksichtigen Sie die Kunden bei der Planung Ihres Abrechnungszeitplans.

9. Aufgeladene Zeit und eine Hälfte.

Kunden beschweren sich darüber, dass an Feiertagen anderthalb Stunden berechnet werden, was etwa 30 US-Dollar pro Stunde entspricht. Sie finden, dass das zu steil ist und die Pflege nicht so viel kosten sollte. Wenn Sie in der Lage sind, Anpassungen vorzunehmen, tun Sie dies. Stellen Sie den Kunden zumindest Informationen zur Verfügung, damit sie verstehen, warum diese Richtlinie in Kraft ist.

10. Nicht informiert werden, wenn sich Pflegekräfte krank melden.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Pflegekräfte im Büro krank melden, aber das Büro ruft die Kunden nicht an oder schickt einen Ersatz. Dies ist ein Kommunikationsproblem, das Ihren Kunden und Ihrem Home-Care-Geschäft astronomische Probleme bereiten könnte.

Während alle Unternehmen auf die eine oder andere Weise Schwierigkeiten haben, ist es wichtig, eine detaillierte und ehrliche Bestandsaufnahme Ihrer Leistung zu machen. Nur so können Sie den Weg zur Verbesserung einschlagen und ein wachsendes, gesundes Heimpflegegeschäft aufbauen. Wenn Sie einen oder mehrere dieser Fehler machen, unternehmen Sie die notwendigen Schritte, um das Problem zu lösen und die negativen Auswirkungen dieser Probleme auf Ihren Kundenpool und Ihren Ruf zu verhindern.

Sie fragen sich, was Pflegekräfte sagen? Sehen Sie sich die Top Ten der Beschwerden von Pflegekräften an.


Die 10 häufigsten Beschwerden von Kunden in der häuslichen Pflege

Während die meisten Homecare-Agenturen extrem hart arbeiten, um jedem Kunden eine hervorragende Betreuung zu bieten, gibt es immer noch viel zu tun, um die Pflege zu verbessern und noch bessere Erfahrungen für die Kunden zu gewährleisten. Bei Home Care Pulse führen wir jeden Monat Umfragen mit Tausenden von Senioren durch, um ihre Erfahrungen mit der häuslichen Pflege zu verstehen und herauszufinden, wo die Agenturen, die sie betreuen, sich verbessern können. Dabei haben wir zehn Hauptbereiche von Kundenbeschwerden identifiziert. Wie viele davon könnten für Ihre Agentur ein Problem sein?

1. Verwirrung in der Kommunikation durch mehrere Pflegekräfte, die sich um einen Klienten kümmern.

Kunden mögen es, die Stabilität einer Bezugsperson und eines Ansprechpartners zu haben. Ein „Point Man“ stellt sicher, dass Verantwortung übernommen wird, und versichert den Kunden, dass bei der Kommunikation nichts verloren geht.

2. Pflegekräfte, die nicht pünktlich sind.

Kunden in der häuslichen Pflege berichten häufig, dass Pflegekräfte zu spät kommen oder zu früh gehen. Einige Kunden haben einen strengen Zeitplan, und wenn eine Pflegekraft zu spät kommt, können sie unbeaufsichtigt bleiben. Es kann eine große Unannehmlichkeit für Familienmitglieder sein, die länger bleiben müssen, während sie die zusätzlichen 10-20 Minuten verpassen, für die sie bezahlen.

3. Inkonsistente Pflegequalität.

Einige Pflegekräfte sind in ihrem Job besser als andere, aber es kann für einen Kunden wirklich frustrierend sein, wenn eine Pflegekraft außergewöhnlich ist und die nächste nur grundlegende Aufgaben übernimmt. Lesen Sie unsere Beiträge zur Rekrutierung, Bindung und Ausbildung von hochwertigen Pflegekräften, um sicherzustellen, dass Ihr Pflegeniveau immer zuverlässig ist.

KOSTENLOSES WEBINAR

Der Stand der häuslichen Pflege im Jahr 2021

Dienstag, 25. Mai | 14 Uhr Ostern | 60 Minuten

4. Pflegekräfte verbringen zu viel Zeit mit Telefonen.

Kunden werden wirklich irritiert, wenn Pflegekräfte auf der Uhr sind und Zeit mit ihren Telefonen verschwenden und den Kunden vernachlässigen. Setzen Sie strenge Regeln für die Nutzung von Mobiltelefonen durch, legen Sie eine Standardstrafe für diejenigen fest, die die Regeln brechen, und ziehen Sie Ihre Betreuer zur Rechenschaft.

5. Mangelnde Ausbildung des Pflegepersonals.

Kunden sind manchmal verärgert, wenn Pflegekräfte grundlegende Koch- und Reinigungsaufträge nicht ausführen können. Eine Frau, die wir interviewten, sagte, als sie ihre Betreuerin um ein gegrilltes Käsesandwich bat, klebte die junge Frau Käse auf ein Stück Brot und ließ es dann in den Toaster fallen, was ein riesiges Durcheinander verursachte. Einige Betreuer können von grundlegenden Kochanweisungen oder Rezepten profitieren.

6. Kulturelle Unterschiede/Sprachbarrieren.

Viele Kulturen haben unterschiedliche Standards für das Kochen und die Hygiene. Wenn Sie jemanden aus einem anderen Land einstellen, bringen Sie ihm unsere Sitten und Grundbegriffe auf Englisch bei, bevor er mit der Arbeit beginnt. Sprachbarrieren und Sauberkeitsunterschiede können für Ihre Kunden sehr beunruhigend und frustrierend sein.

7. Keine ermäßigten Tarife für 12+-Stunden-Schichten.

Kunden, die einen größeren Bedarf an Hilfe haben, zahlen viel mehr als diejenigen, die nur grundlegende Hilfe benötigen. Wenn Ihr Budget es zulässt, versuchen Sie, ein oder zwei Dollar für diese langen Besuche abzuziehen. Dies könnte mit den jüngsten Änderungen der Ausnahmeregelungen für Pflegekräfte schwieriger werden, aber Kunden werden Ihre Bemühungen zu schätzen wissen.

FALLSTUDIE FÜR HAUSPFLEGEAGENTUR

Wie der Besitzer von Lifetime Care seine Mitarbeiter dazu bringt, die Kundenzufriedenheit zu ihrem Nordstern zu machen

Sie haben sich auf den richtigen Weg eingeschossen.

8. Der Gehaltsplan ist unbequem.

Einige Unternehmen senden eine wöchentliche Rechnung, aber einige Kunden bevorzugen eine monatliche Abrechnung, da es einfacher ist, den Überblick über die Zahlungen zu behalten. Berücksichtigen Sie die Kunden bei der Planung Ihres Abrechnungszeitplans.

9. Aufgeladene Zeit und eine Hälfte.

Kunden beschweren sich darüber, dass an Feiertagen anderthalb Stunden berechnet werden, was etwa 30 US-Dollar pro Stunde entspricht. Sie finden, dass das zu steil ist und die Pflege nicht so viel kosten sollte. Wenn Sie in der Lage sind, Anpassungen vorzunehmen, tun Sie dies. Stellen Sie den Kunden zumindest Informationen zur Verfügung, damit sie verstehen, warum diese Richtlinie in Kraft ist.

10. Nicht informiert werden, wenn sich Pflegekräfte krank melden.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Pflegekräfte im Büro krank melden, aber das Büro ruft die Kunden nicht an oder schickt einen Ersatz. Dies ist ein Kommunikationsproblem, das Ihren Kunden und Ihrem Home-Care-Geschäft astronomische Probleme bereiten könnte.

Während alle Unternehmen auf die eine oder andere Weise Schwierigkeiten haben, ist es wichtig, eine detaillierte und ehrliche Bestandsaufnahme Ihrer Leistung zu machen. Nur so können Sie den Weg zur Verbesserung einschlagen und ein wachsendes, gesundes Heimpflegegeschäft aufbauen. Wenn Sie einen oder mehrere dieser Fehler machen, unternehmen Sie die notwendigen Schritte, um das Problem zu lösen und die negativen Auswirkungen dieser Probleme auf Ihren Kundenpool und Ihren Ruf zu verhindern.

Sie fragen sich, was Pflegekräfte sagen? Sehen Sie sich die Top Ten der Beschwerden von Pflegekräften an.


Die 10 häufigsten Beschwerden von Kunden in der häuslichen Pflege

Während die meisten Homecare-Agenturen extrem hart arbeiten, um jedem Kunden eine hervorragende Betreuung zu bieten, gibt es immer noch viel zu tun, um die Pflege zu verbessern und noch bessere Erfahrungen für die Kunden zu gewährleisten. Bei Home Care Pulse führen wir jeden Monat Umfragen mit Tausenden von Senioren durch, um ihre Erfahrungen mit der häuslichen Pflege zu verstehen und herauszufinden, wo die Agenturen, die sie betreuen, sich verbessern können. Dabei haben wir zehn Hauptbereiche von Kundenbeschwerden identifiziert. Wie viele davon könnten für Ihre Agentur ein Problem sein?

1. Verwirrung in der Kommunikation durch mehrere Pflegekräfte, die sich um einen Klienten kümmern.

Kunden mögen es, die Stabilität einer Bezugsperson und eines Ansprechpartners zu haben. Ein „Point Man“ stellt sicher, dass Verantwortung übernommen wird, und versichert den Kunden, dass bei der Kommunikation nichts verloren geht.

2. Pflegekräfte, die nicht pünktlich sind.

Kunden in der häuslichen Pflege berichten häufig, dass Pflegekräfte zu spät kommen oder zu früh gehen. Einige Kunden haben einen strengen Zeitplan, und wenn eine Pflegekraft zu spät kommt, können sie unbeaufsichtigt bleiben. Es kann eine große Unannehmlichkeit für Familienmitglieder sein, die länger bleiben müssen, während sie die zusätzlichen 10-20 Minuten verpassen, für die sie bezahlen.

3. Inkonsistente Pflegequalität.

Einige Pflegekräfte sind in ihrem Job besser als andere, aber es kann für einen Kunden wirklich frustrierend sein, wenn eine Pflegekraft außergewöhnlich ist und die nächste nur grundlegende Aufgaben übernimmt. Lesen Sie unsere Beiträge zur Rekrutierung, Bindung und Ausbildung von hochwertigen Pflegekräften, um sicherzustellen, dass Ihr Pflegeniveau immer zuverlässig ist.

KOSTENLOSES WEBINAR

Der Stand der häuslichen Pflege im Jahr 2021

Dienstag, 25. Mai | 14 Uhr Ostern | 60 Minuten

4. Pflegekräfte verbringen zu viel Zeit mit Telefonen.

Kunden werden wirklich irritiert, wenn Pflegekräfte auf der Uhr sind und Zeit mit ihren Telefonen verschwenden und den Kunden vernachlässigen. Setzen Sie strenge Regeln für die Nutzung von Mobiltelefonen durch, legen Sie eine Standardstrafe für diejenigen fest, die die Regeln brechen, und ziehen Sie Ihre Betreuer zur Rechenschaft.

5. Mangelnde Ausbildung des Pflegepersonals.

Kunden sind manchmal verärgert, wenn Pflegekräfte grundlegende Koch- und Reinigungsaufträge nicht ausführen können. Eine Frau, die wir interviewten, sagte, als sie ihre Betreuerin um ein gegrilltes Käsesandwich bat, klebte die junge Frau Käse auf ein Stück Brot und ließ es dann in den Toaster fallen, was ein riesiges Durcheinander verursachte. Einige Betreuer können von grundlegenden Kochanweisungen oder Rezepten profitieren.

6. Kulturelle Unterschiede/Sprachbarrieren.

Viele Kulturen haben unterschiedliche Standards für das Kochen und die Hygiene. Wenn Sie jemanden aus einem anderen Land einstellen, bringen Sie ihm unsere Sitten und Grundbegriffe auf Englisch bei, bevor er mit der Arbeit beginnt. Sprachbarrieren und Sauberkeitsunterschiede können für Ihre Kunden sehr beunruhigend und frustrierend sein.

7. Keine ermäßigten Tarife für 12+-Stunden-Schichten.

Kunden, die einen größeren Bedarf an Hilfe haben, zahlen viel mehr als diejenigen, die nur grundlegende Hilfe benötigen. Wenn Ihr Budget es zulässt, versuchen Sie, ein oder zwei Dollar für diese langen Besuche abzuziehen. Dies könnte mit den jüngsten Änderungen der Ausnahmeregelungen für Pflegekräfte schwieriger werden, aber Kunden werden Ihre Bemühungen zu schätzen wissen.

FALLSTUDIE FÜR HAUSPFLEGEAGENTUR

Wie der Besitzer von Lifetime Care seine Mitarbeiter dazu bringt, die Kundenzufriedenheit zu ihrem Nordstern zu machen

Sie haben sich auf den richtigen Weg eingeschossen.

8. Der Gehaltsplan ist unbequem.

Einige Unternehmen senden eine wöchentliche Rechnung, aber einige Kunden bevorzugen eine monatliche Abrechnung, da es einfacher ist, den Überblick über die Zahlungen zu behalten. Berücksichtigen Sie die Kunden bei der Planung Ihres Abrechnungszeitplans.

9. Aufgeladene Zeit und eine Hälfte.

Kunden beschweren sich darüber, dass an Feiertagen anderthalb Stunden berechnet werden, was etwa 30 US-Dollar pro Stunde entspricht. Sie finden, dass das zu steil ist und die Pflege nicht so viel kosten sollte. Wenn Sie in der Lage sind, Anpassungen vorzunehmen, tun Sie dies. Stellen Sie den Kunden zumindest Informationen zur Verfügung, damit sie verstehen, warum diese Richtlinie in Kraft ist.

10. Nicht informiert werden, wenn sich Pflegekräfte krank melden.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Pflegekräfte im Büro krank melden, aber das Büro ruft die Kunden nicht an oder schickt einen Ersatz. Dies ist ein Kommunikationsproblem, das Ihren Kunden und Ihrem Home-Care-Geschäft astronomische Probleme bereiten könnte.

Während alle Unternehmen auf die eine oder andere Weise Schwierigkeiten haben, ist es wichtig, eine detaillierte und ehrliche Bestandsaufnahme Ihrer Leistung zu machen. Nur so können Sie den Weg zur Verbesserung einschlagen und ein wachsendes, gesundes Heimpflegegeschäft aufbauen. Wenn Sie einen oder mehrere dieser Fehler machen, unternehmen Sie die notwendigen Schritte, um das Problem zu lösen und die negativen Auswirkungen dieser Probleme auf Ihren Kundenpool und Ihren Ruf zu verhindern.

Sie fragen sich, was Pflegekräfte sagen? Sehen Sie sich die Top Ten der Beschwerden von Pflegekräften an.


Die 10 häufigsten Beschwerden von Kunden in der häuslichen Pflege

Während die meisten Homecare-Agenturen extrem hart arbeiten, um jedem Kunden eine hervorragende Betreuung zu bieten, gibt es immer noch viel zu tun, um die Pflege zu verbessern und noch bessere Erfahrungen für die Kunden zu gewährleisten. Bei Home Care Pulse führen wir jeden Monat Umfragen mit Tausenden von Senioren durch, um ihre Erfahrungen mit der häuslichen Pflege zu verstehen und herauszufinden, wo die Agenturen, die sie betreuen, sich verbessern können. Dabei haben wir zehn Hauptbereiche von Kundenbeschwerden identifiziert. Wie viele davon könnten für Ihre Agentur ein Problem sein?

1. Verwirrung in der Kommunikation durch mehrere Pflegekräfte, die sich um einen Klienten kümmern.

Kunden mögen es, die Stabilität einer Bezugsperson und eines Ansprechpartners zu haben. Ein „Point Man“ stellt sicher, dass Verantwortung übernommen wird, und versichert den Kunden, dass bei der Kommunikation nichts verloren geht.

2. Pflegekräfte, die nicht pünktlich sind.

Kunden in der häuslichen Pflege berichten häufig, dass Pflegekräfte zu spät kommen oder zu früh gehen. Einige Kunden haben einen strengen Zeitplan, und wenn eine Pflegekraft zu spät kommt, können sie unbeaufsichtigt bleiben. Es kann eine große Unannehmlichkeit für Familienmitglieder sein, die länger bleiben müssen, während sie die zusätzlichen 10-20 Minuten verpassen, für die sie bezahlen.

3. Inkonsistente Pflegequalität.

Einige Pflegekräfte sind in ihrem Job besser als andere, aber es kann für einen Kunden wirklich frustrierend sein, wenn eine Pflegekraft außergewöhnlich ist und die nächste nur grundlegende Aufgaben übernimmt. Lesen Sie unsere Beiträge zur Rekrutierung, Bindung und Ausbildung von hochwertigen Pflegekräften, um sicherzustellen, dass Ihr Pflegeniveau immer zuverlässig ist.

KOSTENLOSES WEBINAR

Der Stand der häuslichen Pflege im Jahr 2021

Dienstag, 25. Mai | 14 Uhr Ostern | 60 Minuten

4. Pflegekräfte verbringen zu viel Zeit mit Telefonen.

Kunden werden wirklich irritiert, wenn Pflegekräfte auf der Uhr sind und Zeit mit ihren Telefonen verschwenden und den Kunden vernachlässigen. Enforce strict rules about cell phone usage, set a standard penalty for those who break the rules, and hold your caregivers accountable.

5. Lack of caregiver training.

Clients are sometimes upset when caregivers can’t perform basic cooking and cleaning requests. One woman we interviewed said when she asked her caregiver for a grilled cheese sandwich, the young woman stuck cheese on a piece of bread then dropped it in the toaster, creating a huge mess. Some caregivers may benefit from basic cooking instructions or recipes.

6. Cultural differences/language barriers.

Many cultures have different standards for cooking and hygiene. If you hire someone from another country, teach them about our customs and basic words in English before they start working. Language barriers and cleanliness differences can be very troubling and frustrating for your clients.

7. No discounted rates for 12+ hour shifts.

Clients who have a greater need for help will pay much more than those with only basic help needed. If your budget allows, try to take off a dollar or two for those long visits. This could be more difficult with the recent changes to caregiver exemptions, but clients will appreciate whatever effort you can make.

HOME CARE AGENCY CASE STUDY

How the Owner of Lifetime Care Gets His Staff to Make Client Satisfaction Their North Star

They’ve zeroed in on the right way to do it.

8. Pay schedule is inconvenient.

Some companies send out a weekly bill, but some clients prefer monthly billing since it’s easier to keeping track of payments. Keep clients in mind when planning your billing schedule.

9. Being charged time and a half.

Clients complain of being charged time and a half on holidays, which equals to about $30/hour. They feel that’s too steep and care shouldn’t cost that much. If you’re able to make adjustments, do so. At the very least, provide information for clients, so they understand why this policy is in place.

10. Not being told when caregivers call in sick.

It’s not uncommon for caregivers to call in sick to the office, but the office doesn’t call the clients or send a replacement. This is a communication problem that could cause astronomical problems for your clients and your home care business.

While all businesses struggle in one way or another, it’s important to take a detailed and honest inventory of your performance. Only by doing this can you begin the road to improvement and create a growing, healthy home care business. If you’re making one or more of these mistakes, take the necessary steps to solve the problem and prevent the negative impact these issues could have on your client pool and reputation.

Wondering what caregivers are saying? Check out the Top Ten Complaints from Caregivers.


Top 10 Complaints from Home Care Clients

W hile most home care agencies work extremely hard to provide great care to every client, there’s still a great deal that can be done to improve care and ensure even better experiences for clients. At Home Care Pulse, we conduct surveys with thousands of seniors every month to understand their experience receiving home care and identify where the agencies serving them can improve. In doing this, we’ve identified ten top areas of client complaints. How many of these might be an issue for your agency?

1. Confusion in communication due to multiple caregivers caring for one client.

Clients like having the stability of one caregiver and one point of contact. Having a “point man” ensures responsibility is taken and assures clients that nothing will be lost in communication.

2. Caregivers who aren’t punctual.

Home care clients commonly report that caregivers come late or leave early. Some clients are on a strict schedule, and having a caregiver show up late means they could be left unattended. It can be a huge inconvenience for family members who have to stay longer while missing out on those extra 10-20 minutes they’re paying for.

3. Inconsistent quality of care.

Some caregivers are better at their job than others, but it can be really frustrating for a client when one caregiver is exceptional, then the next performs only basic tasks. Read our posts on recruiting, retaining and training quality caregivers to ensure your level of care is always reliable.

FREE WEBINAR

The State of Home Care in 2021

Tuesday, May 25th | 2pm Eastern | 60 minutes

4. Caregivers spending too much time on phones.

Clients get really irritated when caregivers are on the clock and wasting time on their phones, neglecting the client. Enforce strict rules about cell phone usage, set a standard penalty for those who break the rules, and hold your caregivers accountable.

5. Lack of caregiver training.

Clients are sometimes upset when caregivers can’t perform basic cooking and cleaning requests. One woman we interviewed said when she asked her caregiver for a grilled cheese sandwich, the young woman stuck cheese on a piece of bread then dropped it in the toaster, creating a huge mess. Some caregivers may benefit from basic cooking instructions or recipes.

6. Cultural differences/language barriers.

Many cultures have different standards for cooking and hygiene. If you hire someone from another country, teach them about our customs and basic words in English before they start working. Language barriers and cleanliness differences can be very troubling and frustrating for your clients.

7. No discounted rates for 12+ hour shifts.

Clients who have a greater need for help will pay much more than those with only basic help needed. If your budget allows, try to take off a dollar or two for those long visits. This could be more difficult with the recent changes to caregiver exemptions, but clients will appreciate whatever effort you can make.

HOME CARE AGENCY CASE STUDY

How the Owner of Lifetime Care Gets His Staff to Make Client Satisfaction Their North Star

They’ve zeroed in on the right way to do it.

8. Pay schedule is inconvenient.

Some companies send out a weekly bill, but some clients prefer monthly billing since it’s easier to keeping track of payments. Keep clients in mind when planning your billing schedule.

9. Being charged time and a half.

Clients complain of being charged time and a half on holidays, which equals to about $30/hour. They feel that’s too steep and care shouldn’t cost that much. If you’re able to make adjustments, do so. At the very least, provide information for clients, so they understand why this policy is in place.

10. Not being told when caregivers call in sick.

It’s not uncommon for caregivers to call in sick to the office, but the office doesn’t call the clients or send a replacement. This is a communication problem that could cause astronomical problems for your clients and your home care business.

While all businesses struggle in one way or another, it’s important to take a detailed and honest inventory of your performance. Only by doing this can you begin the road to improvement and create a growing, healthy home care business. If you’re making one or more of these mistakes, take the necessary steps to solve the problem and prevent the negative impact these issues could have on your client pool and reputation.

Wondering what caregivers are saying? Check out the Top Ten Complaints from Caregivers.


Top 10 Complaints from Home Care Clients

W hile most home care agencies work extremely hard to provide great care to every client, there’s still a great deal that can be done to improve care and ensure even better experiences for clients. At Home Care Pulse, we conduct surveys with thousands of seniors every month to understand their experience receiving home care and identify where the agencies serving them can improve. In doing this, we’ve identified ten top areas of client complaints. How many of these might be an issue for your agency?

1. Confusion in communication due to multiple caregivers caring for one client.

Clients like having the stability of one caregiver and one point of contact. Having a “point man” ensures responsibility is taken and assures clients that nothing will be lost in communication.

2. Caregivers who aren’t punctual.

Home care clients commonly report that caregivers come late or leave early. Some clients are on a strict schedule, and having a caregiver show up late means they could be left unattended. It can be a huge inconvenience for family members who have to stay longer while missing out on those extra 10-20 minutes they’re paying for.

3. Inconsistent quality of care.

Some caregivers are better at their job than others, but it can be really frustrating for a client when one caregiver is exceptional, then the next performs only basic tasks. Read our posts on recruiting, retaining and training quality caregivers to ensure your level of care is always reliable.

FREE WEBINAR

The State of Home Care in 2021

Tuesday, May 25th | 2pm Eastern | 60 minutes

4. Caregivers spending too much time on phones.

Clients get really irritated when caregivers are on the clock and wasting time on their phones, neglecting the client. Enforce strict rules about cell phone usage, set a standard penalty for those who break the rules, and hold your caregivers accountable.

5. Lack of caregiver training.

Clients are sometimes upset when caregivers can’t perform basic cooking and cleaning requests. One woman we interviewed said when she asked her caregiver for a grilled cheese sandwich, the young woman stuck cheese on a piece of bread then dropped it in the toaster, creating a huge mess. Some caregivers may benefit from basic cooking instructions or recipes.

6. Cultural differences/language barriers.

Many cultures have different standards for cooking and hygiene. If you hire someone from another country, teach them about our customs and basic words in English before they start working. Language barriers and cleanliness differences can be very troubling and frustrating for your clients.

7. No discounted rates for 12+ hour shifts.

Clients who have a greater need for help will pay much more than those with only basic help needed. If your budget allows, try to take off a dollar or two for those long visits. This could be more difficult with the recent changes to caregiver exemptions, but clients will appreciate whatever effort you can make.

HOME CARE AGENCY CASE STUDY

How the Owner of Lifetime Care Gets His Staff to Make Client Satisfaction Their North Star

They’ve zeroed in on the right way to do it.

8. Pay schedule is inconvenient.

Some companies send out a weekly bill, but some clients prefer monthly billing since it’s easier to keeping track of payments. Keep clients in mind when planning your billing schedule.

9. Being charged time and a half.

Clients complain of being charged time and a half on holidays, which equals to about $30/hour. They feel that’s too steep and care shouldn’t cost that much. If you’re able to make adjustments, do so. At the very least, provide information for clients, so they understand why this policy is in place.

10. Not being told when caregivers call in sick.

It’s not uncommon for caregivers to call in sick to the office, but the office doesn’t call the clients or send a replacement. This is a communication problem that could cause astronomical problems for your clients and your home care business.

While all businesses struggle in one way or another, it’s important to take a detailed and honest inventory of your performance. Only by doing this can you begin the road to improvement and create a growing, healthy home care business. If you’re making one or more of these mistakes, take the necessary steps to solve the problem and prevent the negative impact these issues could have on your client pool and reputation.

Wondering what caregivers are saying? Check out the Top Ten Complaints from Caregivers.


Top 10 Complaints from Home Care Clients

W hile most home care agencies work extremely hard to provide great care to every client, there’s still a great deal that can be done to improve care and ensure even better experiences for clients. At Home Care Pulse, we conduct surveys with thousands of seniors every month to understand their experience receiving home care and identify where the agencies serving them can improve. In doing this, we’ve identified ten top areas of client complaints. How many of these might be an issue for your agency?

1. Confusion in communication due to multiple caregivers caring for one client.

Clients like having the stability of one caregiver and one point of contact. Having a “point man” ensures responsibility is taken and assures clients that nothing will be lost in communication.

2. Caregivers who aren’t punctual.

Home care clients commonly report that caregivers come late or leave early. Some clients are on a strict schedule, and having a caregiver show up late means they could be left unattended. It can be a huge inconvenience for family members who have to stay longer while missing out on those extra 10-20 minutes they’re paying for.

3. Inconsistent quality of care.

Some caregivers are better at their job than others, but it can be really frustrating for a client when one caregiver is exceptional, then the next performs only basic tasks. Read our posts on recruiting, retaining and training quality caregivers to ensure your level of care is always reliable.

FREE WEBINAR

The State of Home Care in 2021

Tuesday, May 25th | 2pm Eastern | 60 minutes

4. Caregivers spending too much time on phones.

Clients get really irritated when caregivers are on the clock and wasting time on their phones, neglecting the client. Enforce strict rules about cell phone usage, set a standard penalty for those who break the rules, and hold your caregivers accountable.

5. Lack of caregiver training.

Clients are sometimes upset when caregivers can’t perform basic cooking and cleaning requests. One woman we interviewed said when she asked her caregiver for a grilled cheese sandwich, the young woman stuck cheese on a piece of bread then dropped it in the toaster, creating a huge mess. Some caregivers may benefit from basic cooking instructions or recipes.

6. Cultural differences/language barriers.

Many cultures have different standards for cooking and hygiene. If you hire someone from another country, teach them about our customs and basic words in English before they start working. Language barriers and cleanliness differences can be very troubling and frustrating for your clients.

7. No discounted rates for 12+ hour shifts.

Clients who have a greater need for help will pay much more than those with only basic help needed. If your budget allows, try to take off a dollar or two for those long visits. This could be more difficult with the recent changes to caregiver exemptions, but clients will appreciate whatever effort you can make.

HOME CARE AGENCY CASE STUDY

How the Owner of Lifetime Care Gets His Staff to Make Client Satisfaction Their North Star

They’ve zeroed in on the right way to do it.

8. Pay schedule is inconvenient.

Some companies send out a weekly bill, but some clients prefer monthly billing since it’s easier to keeping track of payments. Keep clients in mind when planning your billing schedule.

9. Being charged time and a half.

Clients complain of being charged time and a half on holidays, which equals to about $30/hour. They feel that’s too steep and care shouldn’t cost that much. If you’re able to make adjustments, do so. At the very least, provide information for clients, so they understand why this policy is in place.

10. Not being told when caregivers call in sick.

It’s not uncommon for caregivers to call in sick to the office, but the office doesn’t call the clients or send a replacement. This is a communication problem that could cause astronomical problems for your clients and your home care business.

While all businesses struggle in one way or another, it’s important to take a detailed and honest inventory of your performance. Only by doing this can you begin the road to improvement and create a growing, healthy home care business. If you’re making one or more of these mistakes, take the necessary steps to solve the problem and prevent the negative impact these issues could have on your client pool and reputation.

Wondering what caregivers are saying? Check out the Top Ten Complaints from Caregivers.