Die besten Rezepte

Kabeljau in Hof Bouillon pochiert

Kabeljau in Hof Bouillon pochiert

Kabeljau pochiert in Wasser mit Lorbeerblättern, Knoblauch, Salz und Olivenöl.

Bildnachweis: Elise Bauer

Gerichtsbouillon. Klingt so raffiniert, oder? Laut meiner Ausgabe von Larousse Gastronomique aus dem Jahr 1961 ist die Gerichtsbouillon „eine aromatische Flüssigkeit, in der Fleisch, Fisch und verschiedene Gemüsesorten gekocht werden“, mit anderen Worten, ausgefallenes Salzwasser! (Ah die Franzosen, sie lassen selbst die Alltäglichsten so elegant erscheinen.)

In Hofbrühe pochierter Kabeljau ist ein klassisches französisches Gericht, insbesondere in der Provence. Mein provenzalischer Schatz hat mich in diese Art des Kabeljaukochens eingeführt, und ich kann nicht genug davon bekommen. Es ist einfach, schnell und der Fisch ist perfekt und subtil mit der Wilderungsflüssigkeit gewürzt, die mit Lorbeerblättern, Knoblauch, Salz und Olivenöl versetzt wurde.

Ich habe es mit Yukon-Goldkartoffeln serviert, die in derselben Fischwilderflüssigkeit gekocht wurden, mit einem kleinen Schuss Safran als Farbe.

Kabeljau pochiert im Gericht Bouillon Rezept

Safranfarbene Kartoffeln werden in der Provence traditionell mit diesem pochierten Kabeljau serviert. Sie können sie gleichzeitig in einem separaten Topf in Salzwasser zubereiten (geben Sie einfach eine Prise Safran ins Wasser), oder Sie können sie in dem Wasser herstellen, mit dem Sie den Fisch gewildert haben, während der Fisch bedeckt ruht. Die Kartoffeln kochen schnell (ca. 15 Minuten für Yukon Golds oder Wachskartoffeln). Wenn Sie die Kartoffeln in der Wilderungsflüssigkeit kochen, ist der Fisch nach Abschluss der Kartoffeln noch warm, aber nicht heiß. Auf diese Weise zubereiteter Kabeljau wird oft leicht warm serviert.

Wählen Sie wie immer bei Fisch oder Meeresfrüchten die frischeste auf dem Markt. Das Fleisch des Fisches sollte glitzern, es sollte nicht müde oder trocken aussehen. Es sollte einen frischen, keinen fischartigen Geruch haben.

Zutaten

Pochierter Kabeljau:

  • 2 Liter Wasser
  • 1 Esslöffel Salz
  • 2 Knoblauchzehen, zerkleinert
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Esslöffel natives Olivenöl extra
  • 2 Pfund Kabeljaufilets (oder andere feste weiße Fische, keine Seezunge), passend zur Pfanne zugeschnitten
  • Zitrone zum Garnieren

Optionale Seite von Safrankartoffeln:

  • 1 Pfund Yukon-Goldkartoffeln, in 1 1/2-Zoll-Stücke geschnitten (an- oder abziehen, nach Wahl)
  • Salz
  • Prise Safran

Methode

1 Machen Sie die Gerichtsbouillon: Wasser, Salz, Knoblauch, Lorbeerblätter und Olivenöl in einen 4 bis 5-Liter-Topf geben und zum Kochen bringen. Einige Minuten kochen lassen, um das Wasser mit Lorbeerblättern und Knoblauch zu übergießen. Sie sollten in der Lage sein, das Aroma des Knoblauchs zu riechen.

2 Den Kabeljau köcheln lassen: Spülen Sie die Kabeljaufilets ab und legen Sie sie in das kochende Wasser. Lassen Sie das Wasser wieder köcheln (dies sollte 2 bis 3 Minuten dauern). Je nach Dicke der Filets weitere 2 Minuten köcheln lassen, weniger oder mehr.

3 Kabeljau entfernen, abdecken und ruhen lassen: Entfernen Sie die Filets mit einem geschlitzten Löffel auf einem Teller, wenn sie fast gar sind. Sie sollten in der Mitte noch etwas durchscheinend sein, da sie in ihrer Restwärme weiter kochen, wenn sie auf dem Teller sitzen.

Mit Folie abdecken. Vor dem Servieren 5 Minuten ruhen lassen oder, wenn Sie die optionalen Kartoffeln zubereiten, ruhen lassen, bis die Kartoffeln fertig sind.

4 Kartoffeln kochen (Optional): Geben Sie eine Prise Safran in das Wasser, mit dem der Fisch gekocht wurde. Fügen Sie die Kartoffeln hinzu und bringen Sie das Wasser wieder zum Kochen.

15 Minuten köcheln lassen oder bis die Kartoffeln leicht mit einer Gabel durchbohrt werden können. Ablassen. Kartoffeln auf Wunsch mit zusätzlichem Salz bestreuen.

Fisch mit einer Zitronenscheibe servieren.

Hallo! Alle Fotos und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwenden Sie unsere Fotos nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung. Danke dir!

Schau das Video: Kochrezept Fischfilet pochieren von Küchengötter (September 2020).