Traditionelle Rezepte

Die bemerkenswertesten Gerichte von Taste America 2015

Die bemerkenswertesten Gerichte von Taste America 2015

10 Städte beherbergten einige der besten Köche des Landes

Boston

Zu den beim Abendessen in Boston servierten Gerichten gehörten Lammschulter und -lende mit Paisse und Salsa Verde von Jardinieres mit dem James Beard Award ausgezeichnete Köchin Tracy Des Jardins.

Charleston

Der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Küchenchef Mike Lata (Fig) servierte Tintenfischkarolina-Goldreisgrütze mit gegrillten weißen Garnelen und Bottarga.

Chicago

Der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Küchenchef Mark Ladner (Del Posto) bereitete Schweine- und Kalbs-Agnolotti mit Sugo Finto, Pastinakenpüree und Schokoladen-Nespresso zu.

Los Angeles

Ein New Yorker Strip von Snake River Farms mit gebratenen Schwarzaugenerbsen, gekochtem Dressing, Rosenkohl, Karotten und Rüben wurde von dem mit dem James Beard Award ausgezeichneten Küchenchef Hugh Acheson von Empire State South serviert.

Miami

Der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Küchenchef Rocco DiSpirito servierte Kalbs-Saltimbocca mit Farro-Risotto und Pilzen.

Minneapolis

Barbutos James Beard Award-prämierter Küchenchef Jonathan Waxman servierte eine große Platte mit New Yorker Streifensteaks mit Spätsommergemüse.

New Orleans

Der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Küchenchef Donald Link (Herbsaint, Cochon) bereitete Wassermelonen-Gazpacho mit Jumbo-Klumpenkrabben und gebratenem Olivenöl mit Olivenöl zu.

Phönix

Der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Küchenchef Chris Bianco (Pizzeria Bianco) servierte handgerollte Arizona Durum Garganelli mit Tomatenpassata aus Erbstücken und geräuchertem Ricotta.

Seattle

Der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Küchenchef Tyler Florence bereitete Anderson Ranch Lammlende mit Blumenkohlmousse, Chili-Dattel-Marmelade und knusprigem Kalbsbries zu.

San Francisco

Der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Küchenchef Michael Tusk (Quince) servierte Kichererbsenvellutata mit Paprika von Tierra Farm, Tubetti und geräuchertem Kabeljau.


Coq au Vin Hühnchen-Rezept

Geschichte: Coq Au Vin ist ein burgundisches Gericht und gilt als französisches Hausmannskost. Das traditionelle Rezept für Coq au Vin enthielt kein Hühnchen, sondern einen “Coq”, das ein Hahn ist. Viele Rezepte forderten ursprünglich altes Hühnerhuhn, Hähne, Kapaun (ein entgeschlechtlicher Hahn) und alte Legehennen. Coq au Vin galt ursprünglich als bäuerliches Essen, und die Bauern begnügten sich mit dem, was sie zur Verfügung hatten.

Der Rotwein im Rezept wurde nicht verwendet, um den Geschmack zu überdecken, sondern um den Säuren zu ermöglichen, das alte Fleisch des Hahns zu zersetzen. Echter Coq Au Vin wurde eigentlich mit dem Blut des Hahns fertig, das mit Brandy und Essig stabilisiert wurde, dies würde dem Blut helfen, nicht zu gerinnen.

  • 2 1/2 bis 3 Pfund Brathähnchen, mit Haut und gründlich getrocknet (ich habe stattdessen Brüste und Oberschenkel ohne Haut und ohne Knochen verwendet)*
  • 4 Unzen magerer Speck, dick geschnitten
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Tasse Cognac
  • 2 Tassen Rotwein (Pinot Noir, Burgund, Beaujolais oder Chianti)**
  • 2 Tassen Hühnerbrühe (hausgemacht oder natriumarm im Laden gekauft)
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen, püriert oder gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 Teelöffel Thymian
  • 3 Esslöffel Allzweckmehl
  • 2 Esslöffel Butter, weich
  • Petersilienzweige (zum Garnieren)
  • 12 bis 24 kleine weiße Zwiebeln, geschält (oder die doppelte Menge, wenn Sie kleine gefrorene, geschälte rohe Zwiebeln verwenden möchten)***
  • 1 bis 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 Pfund Champignons, frisch gewaschen, gut getrocknet, bei kleinen ganz gelassen, bei großen in Scheiben oder geviertelt
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl

Hähnchen in einem Handtuch gründlich trocknen. Hähnchen mit Salz und Pfeffer beiseite stellen.

Entfernen Sie die Schwarte vom Speck und schneiden Sie den Speck in Speckwürfel (Rechtecke 1/4 Zoll breit und 1 Zoll lang). In einem Topf die Speckstangen in 2 Liter Wasser 10 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen, abtropfen lassen, in kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.

In einer großen, schweren Pfanne, Auflaufform oder einer elektrischen Pfanne bei mittlerer Hitze Olivenöl erhitzen, bis es mäßig heiß ist. Speck dazugeben und langsam anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Speck in eine Beilage geben. Hähnchenteile in das heiße Öl geben (nicht überfüllende Pfanne) und von allen Seiten bräunen. Speck zurück in die Pfanne geben, Pfanne abdecken und 10 Minuten langsam kochen, dabei Hühnchen einmal wenden.

Nach dem Anbraten des Hähnchens die Pfanne aufdecken und den Cognac einfüllen. Flambieren Sie durch Anzünden mit einem brennenden Streichholz. Lassen Sie eine Minute lang brennen, schwenken Sie die Pfanne am Griff, um den Alkohol mit dem Pfannendeckel zu löschen.

Gießen Sie den Rotwein in die Pfanne und fügen Sie gerade so viel Hühnerbrühe hinzu, dass die Hühnerstücke vollständig bedeckt sind. Tomatenmark, Knoblauch, Lorbeerblatt und Thymian einrühren. Bringen Sie die Flüssigkeit zum Köcheln, dann decken Sie die Pfanne ab und köcheln Sie langsam für etwa 30 Minuten oder bis das Hühnerfleisch zart ist, wenn es mit einer Gabel durchbohrt wird oder ein sofort ablesbares Fleischthermometer eine Innentemperatur von 165 Grad F anzeigt.

Während das Huhn kocht, bereiten Sie die braun-geschmorten Zwiebeln und die Pilze vor (siehe Rezept unten).

Wenn das Huhn mit dem Garen fertig ist, nehmen Sie es aus der Pfanne und legen Sie es auf eine Platte und lassen Sie die Kochflüssigkeit in der Pfanne. Erhöhen Sie die Hitze auf eine hohe Stufe und kochen Sie die Kochflüssigkeit schnell auf, bis ungefähr 2 Tassen Flüssigkeit übrig sind.

Während die Flüssigkeit kocht, in einer kleinen Schüssel die 3 Esslöffel Mehl und 2 Esslöffel weiche Butter zu einer glatten Paste verrühren, die Mehl-Butter-Mischung mit einem Schneebesen in die etwa 2 Tassen heiße Kochflüssigkeit schlagen. Köcheln lassen und ein oder zwei Minuten rühren, bis die Sauce eingedickt ist (das Ergebnis ist eine Sauce, die dick genug ist, um einen Löffel leicht zu beschichten – gerade dick genug, um das Huhn und das Gemüse leicht zu beschichten). Wenn die Sauce zu dünn ist, schnell einkochen, um sich zu konzentrieren, wenn die Sauce zu dick ist, mit zusätzlichen Löffeln Hühnerbrühe verdünnen. Probieren Sie die fertige Sauce und fügen Sie bei Bedarf mehr Salz und Pfeffer hinzu.

Vor dem Servieren Zwiebeln und Champignons (falls nötig) noch einmal erhitzen.

Speicherung: Das Hühnchen ist jetzt zum letzten Aufwärmen bereit, kann aber in der Sauce bis zum Abkühlen beiseite gestellt, dann abgedeckt und 1 bis 2 Tage gekühlt werden. Zum Aufwärmen langsam zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen. Bestreichen und wenden Sie das Huhn alle 2 Minuten, bis es gründlich durchgewärmt ist (6 bis 8 Minuten). HINWEIS: Hühnchen zu diesem Zeitpunkt nicht zu lange kochen.

Sofort servieren: Kurz vor dem Servieren die Sauce und das gekochte Hähnchen zum Köcheln bringen, abdecken und 4 bis 5 Minuten langsam köcheln lassen, bis das Hähnchen heiß ist.

Dienen: Entweder aus der Auflaufform servieren oder das Hähnchen auf einer großen Platte anrichten. Die Sauce über das Huhn gießen. Ordnen Sie die braun-geschmorten Zwiebeln auf einer Seite des Huhns und die Pilze auf der anderen Seite an. Mit Petersilienzweigen dekorieren. Begleiten Sie mit Petersilienkartoffeln, Reis oder Nudeln gebutterte grüne Erbsen oder einen grünen Salat heißes französisches Brot und den gleichen Rotwein, den Sie zum Kochen des Huhns verwendet haben. HINWEIS: Dieses Gericht wird traditionell mit breiten Eiernudeln serviert.

Während das Hühnchen kocht, Zwiebeln in kochendes Wasser geben, Wasser wieder zum Kochen bringen und 1 Minute kochen lassen. Vom Herd nehmen und abtropfen lassen. Zwiebeln in Eiswasser abkühlen. Die beiden Enden (Wurzel- und Stielende) jeder Zwiebel abschneiden, vorsichtig schälen und mit einem kleinen Messer ein tiefes Kreuz in das Wurzelende einstechen (damit die Zwiebeln während des Garens ganz bleiben).

In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze das Olivenöl erhitzen, angekochte Zwiebeln hinzufügen und einige Minuten schwenken, bis sie leicht gebräunt sind (dies wird ein fleckiges Braun sein). Fügen Sie Wasser bis zur Hälfte der Zwiebeln hinzu und fügen Sie 1/4 bis 1/2 Teelöffel Salz hinzu. Die Pfanne zudecken und langsam 25 bis 30 Minuten köcheln lassen oder bis die Zwiebeln zart sind, wenn man sie mit einem Messer einsticht.

HINWEIS: Zwiebeln können im Voraus gekocht, beiseite gestellt und bei Bedarf wieder aufgewärmt werden. Kurz vor dem Servieren abschmecken.

Champignons vorbereiten. In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze Butter und Olivenöl sprudelnd erhitzen, Champignons hineinwerfen und bei starker Hitze 4 bis 5 Minuten braten oder bis sie leicht gebräunt sind. Vom Herd nehmen.

HINWEIS: Champignons können im Voraus gekocht, beiseite gestellt und bei Bedarf wieder aufgewärmt werden. Kurz vor dem Servieren abschmecken.

* Das US-Landwirtschaftsministerium sowie Lebensmittelbehörden im Vereinigten Königreich und anderswo raten davon ab, Geflügel zu waschen. Durch das Spülen von Hühnchen werden nicht viele Bakterien entfernt oder abgetötet, und das Spritzen von Wasser um die Spüle kann die Bakterien in rohem Hühnchen verbreiten. Das Kochen von Geflügel auf 165 Grad Fahrenheit zerstört effektiv die häufigsten Übeltäter hinter lebensmittelbedingten Krankheiten.

** Vermeiden Sie kräftige Rotweinsorten wie Cabernet.

*** Wenn weder gefrorene noch frische Perlzwiebeln verfügbar sind, ersetzen Sie eine große Zwiebel, die in 1/2-Zoll-Stücke geschnitten ist. (Verwenden Sie keine Perlzwiebeln aus dem Glas, da diese matschig werden und in der Sauce zerfallen.)

/>Viele Leser fragen, welches Koch-/Fleischthermometer ich beim Kochen und Backen bevorzuge und verwende. Ich persönlich benutze das Thermapen Thermometer. Das Super-Fast Thermapen Thermometer wurde ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt und wird von Köchen auf der ganzen Welt verwendet. Ich befürworte auf meiner Website nur einige Produkte, die ich mag und regelmäßig verwende.


Coq au Vin Hühnchen-Rezept

Geschichte: Coq Au Vin ist ein burgundisches Gericht und gilt als französisches Hausmannskost. Das traditionelle Rezept für Coq au Vin enthielt kein Hühnchen, sondern einen “Coq”, das ein Hahn ist. Viele Rezepte forderten ursprünglich altes Hühnerhuhn, Hähne, Kapaun (ein entgeschlechtlicher Hahn) und alte Legehennen. Coq au Vin galt ursprünglich als bäuerliches Essen, und die Bauern begnügten sich mit dem, was sie zur Verfügung hatten.

Der Rotwein im Rezept wurde nicht verwendet, um den Geschmack zu überdecken, sondern um den Säuren zu ermöglichen, das alte Fleisch des Hahns zu zersetzen. Echter Coq Au Vin wurde eigentlich mit dem Blut des Hahns fertig, das mit Brandy und Essig stabilisiert wurde, dies würde dem Blut helfen, nicht zu gerinnen.

  • 2 1/2 bis 3 Pfund Braten von Hühnchen, mit Haut und gründlich getrocknet (ich habe stattdessen Brüste und Oberschenkel ohne Haut und ohne Knochen verwendet)*
  • 4 Unzen magerer Speck, dick geschnitten
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Tasse Cognac
  • 2 Tassen Rotwein (Pinot Noir, Burgund, Beaujolais oder Chianti)**
  • 2 Tassen Hühnerbrühe (hausgemacht oder natriumarm im Laden gekauft)
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen, püriert oder gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 Teelöffel Thymian
  • 3 Esslöffel Allzweckmehl
  • 2 Esslöffel Butter, weich
  • Petersilienzweige (zum Garnieren)
  • 12 bis 24 kleine weiße Zwiebeln, geschält (oder die doppelte Menge, wenn Sie kleine gefrorene, geschälte rohe Zwiebeln verwenden möchten)***
  • 1 bis 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 Pfund Champignons, frisch gewaschen, gut getrocknet, bei kleinen ganz gelassen, bei großen in Scheiben oder geviertelt
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl

Hähnchen in einem Handtuch gründlich trocknen. Hähnchen mit Salz und Pfeffer beiseite stellen.

Entfernen Sie die Schwarte vom Speck und schneiden Sie den Speck in Speckwürfel (Rechtecke 1/4 Zoll breit und 1 Zoll lang). In einem Topf die Speckstangen in 2 Liter Wasser 10 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen, abtropfen lassen, in kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.

In einer großen, schweren Pfanne, Auflaufform oder einer elektrischen Pfanne bei mittlerer Hitze Olivenöl erhitzen, bis es mäßig heiß ist. Speck dazugeben und langsam anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Speck in eine Beilage geben. Hähnchenteile in das heiße Öl geben (nicht überfüllende Pfanne) und von allen Seiten bräunen. Speck zurück in die Pfanne geben, Pfanne abdecken und 10 Minuten langsam kochen, dabei Hühnchen einmal wenden.

Nach dem Anbraten des Hähnchens die Pfanne aufdecken und den Cognac einfüllen. Flambieren durch Anzünden mit einem brennenden Streichholz. Lassen Sie eine Minute lang flammen, schwenken Sie die Pfanne am Griff, um den Alkohol mit dem Pfannendeckel zu löschen.

Gießen Sie den Rotwein in die Pfanne und fügen Sie gerade so viel Hühnerbrühe hinzu, dass die Hühnerstücke vollständig bedeckt sind. Tomatenmark, Knoblauch, Lorbeerblatt und Thymian einrühren. Bringen Sie die Flüssigkeit zum Köcheln, decken Sie dann die Pfanne ab und köcheln Sie langsam für etwa 30 Minuten oder bis das Hühnerfleisch zart ist, wenn es mit einer Gabel durchbohrt wird oder ein sofort ablesbares Fleischthermometer eine Innentemperatur von 165 Grad F anzeigt.

Während das Huhn kocht, bereiten Sie die braun-geschmorten Zwiebeln und die Pilze vor (siehe Rezept unten).

Wenn das Hühnchen mit dem Garen fertig ist, nehmen Sie es aus der Pfanne und legen Sie es auf eine Platte und lassen Sie die Kochflüssigkeit in der Pfanne. Erhöhen Sie die Hitze auf eine hohe Stufe und kochen Sie die Kochflüssigkeit schnell auf, bis ungefähr 2 Tassen Flüssigkeit übrig sind.

Während die Flüssigkeit kocht, in einer kleinen Schüssel die 3 Esslöffel Mehl und 2 Esslöffel weiche Butter zu einer glatten Paste verrühren, die Mehl-Butter-Mischung mit einem Schneebesen in die etwa 2 Tassen heiße Kochflüssigkeit schlagen. Köcheln lassen und ein oder zwei Minuten rühren, bis die Sauce eingedickt ist (das Ergebnis ist eine Sauce, die dick genug ist, um einen Löffel leicht zu beschichten – gerade dick genug, um das Huhn und das Gemüse leicht zu beschichten). Wenn die Sauce zu dünn ist, schnell einkochen, um sich zu konzentrieren, wenn die Sauce zu dick ist, mit zusätzlichen Löffeln Hühnerbrühe verdünnen. Probieren Sie die fertige Sauce und fügen Sie bei Bedarf mehr Salz und Pfeffer hinzu.

Vor dem Servieren Zwiebeln und Champignons (falls nötig) noch einmal erhitzen.

Speicherung: Das Hühnchen ist jetzt zum letzten Aufwärmen bereit, kann aber in der Sauce bis zum Abkühlen beiseite gestellt, dann abgedeckt und 1 bis 2 Tage gekühlt werden. Zum Aufwärmen langsam zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen. Das Hühnchen alle 2 Minuten begießen und wenden, bis es gründlich durchgewärmt ist (6 bis 8 Minuten). HINWEIS: Hühnchen zu diesem Zeitpunkt nicht zu lange kochen.

Sofort servieren: Kurz vor dem Servieren die Sauce und das gekochte Hähnchen zum Köcheln bringen, abdecken und 4 bis 5 Minuten langsam köcheln lassen, bis das Hähnchen heiß ist.

Dienen: Entweder aus der Auflaufform servieren oder das Hähnchen auf einer großen Platte anrichten. Die Sauce über das Huhn gießen. Ordnen Sie die braun-geschmorten Zwiebeln auf einer Seite des Huhns und die Pilze auf der anderen Seite an. Mit Petersilienzweigen dekorieren. Begleiten Sie mit Petersilienkartoffeln, Reis oder Nudeln gebutterte grüne Erbsen oder einen grünen Salat heißes französisches Brot und den gleichen Rotwein, den Sie zum Kochen des Huhns verwendet haben. HINWEIS: Dieses Gericht wird traditionell mit breiten Eiernudeln serviert.

Während das Hühnchen kocht, Zwiebeln in kochendes Wasser geben, Wasser wieder zum Kochen bringen und 1 Minute kochen lassen. Vom Herd nehmen und abtropfen lassen. Zwiebeln in Eiswasser abkühlen. Die beiden Enden (Wurzel- und Stielende) jeder Zwiebel abschneiden, vorsichtig schälen und mit einem kleinen Messer ein tiefes Kreuz in das Wurzelende einstechen (damit die Zwiebeln während des Garens ganz bleiben).

In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze das Olivenöl erhitzen, angekochte Zwiebeln hinzufügen und einige Minuten schwenken, bis sie leicht gebräunt sind (dies wird ein fleckiges Braun sein). Fügen Sie Wasser bis zur Hälfte der Zwiebeln hinzu und fügen Sie 1/4 bis 1/2 Teelöffel Salz hinzu. Die Pfanne zudecken und langsam 25 bis 30 Minuten köcheln lassen oder bis die Zwiebeln zart sind, wenn man sie mit einem Messer einsticht.

HINWEIS: Zwiebeln können im Voraus gekocht, beiseite gestellt und bei Bedarf wieder aufgewärmt werden. Kurz vor dem Servieren abschmecken.

Champignons vorbereiten. In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze Butter und Olivenöl sprudelnd erhitzen, Pilze hineinwerfen und bei starker Hitze 4 bis 5 Minuten braten oder bis sie leicht gebräunt sind. Vom Herd nehmen.

HINWEIS: Pilze können im Voraus gekocht, beiseite gestellt und bei Bedarf wieder aufgewärmt werden. Kurz vor dem Servieren abschmecken.

* Das US-Landwirtschaftsministerium sowie Lebensmittelbehörden im Vereinigten Königreich und anderswo raten davon ab, Geflügel zu waschen. Durch das Spülen von Hühnchen werden nicht viele Bakterien entfernt oder abgetötet, und das Spritzen von Wasser um die Spüle kann die Bakterien in rohem Hühnchen verbreiten. Das Kochen von Geflügel auf 165 Grad Fahrenheit zerstört effektiv die häufigsten Schuldigen hinter lebensmittelbedingten Krankheiten.

** Vermeiden Sie kräftige Rotweinsorten wie Cabernet.

*** Wenn weder gefrorene noch frische Perlzwiebeln verfügbar sind, ersetzen Sie eine große Zwiebel, die in 1/2-Zoll-Stücke geschnitten ist. (Verwenden Sie keine Perlzwiebeln aus dem Glas, da diese matschig werden und in der Sauce zerfallen.)

/>Viele Leser fragen, welches Koch-/Fleischthermometer ich beim Kochen und Backen bevorzuge und verwende. Ich persönlich benutze das Thermapen Thermometer. Das Super-Fast Thermapen Thermometer wurde ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt und wird von Köchen auf der ganzen Welt verwendet. Ich befürworte auf meiner Website nur einige Produkte, die ich mag und regelmäßig verwende.


Coq au Vin Hühnchen-Rezept

Geschichte: Coq Au Vin ist ein burgundisches Gericht und gilt als französisches Hausmannskost. Das traditionelle Rezept für Coq au Vin enthielt kein Hühnchen, sondern einen “Coq”, das ein Hahn ist. Viele Rezepte forderten ursprünglich altes Hühnerhuhn, Hähne, Kapaun (ein entgeschlechtlicher Hahn) und alte Legehennen. Coq au Vin galt ursprünglich als bäuerliches Essen, und die Bauern begnügten sich mit dem, was sie zur Verfügung hatten.

Der Rotwein im Rezept wurde nicht verwendet, um den Geschmack zu überdecken, sondern um den Säuren zu ermöglichen, das alte Fleisch des Hahns zu zersetzen. Echter Coq Au Vin wurde eigentlich mit dem Blut des Hahns fertig, das mit Brandy und Essig stabilisiert wurde, dies würde dem Blut helfen, nicht zu gerinnen.

  • 2 1/2 bis 3 Pfund Braten von Hühnchen, mit Haut und gründlich getrocknet (ich habe stattdessen Brüste und Oberschenkel ohne Haut und ohne Knochen verwendet)*
  • 4 Unzen magerer Speck, dick geschnitten
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Tasse Cognac
  • 2 Tassen Rotwein (Pinot Noir, Burgund, Beaujolais oder Chianti)**
  • 2 Tassen Hühnerbrühe (hausgemacht oder natriumarm im Laden gekauft)
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen, püriert oder gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 Teelöffel Thymian
  • 3 Esslöffel Allzweckmehl
  • 2 Esslöffel Butter, weich
  • Petersilienzweige (zum Garnieren)
  • 12 bis 24 kleine weiße Zwiebeln, geschält (oder die doppelte Menge, wenn Sie kleine gefrorene, geschälte rohe Zwiebeln verwenden möchten)***
  • 1 bis 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 Pfund Champignons, frisch gewaschen, gut getrocknet, bei kleinen ganz gelassen, bei großen in Scheiben oder geviertelt
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl

Hähnchen in einem Handtuch gründlich trocknen. Hähnchen mit Salz und Pfeffer beiseite stellen.

Entfernen Sie die Schwarte vom Speck und schneiden Sie den Speck in Speckwürfel (Rechtecke 1/4 Zoll breit und 1 Zoll lang). In einem Topf die Speckstangen in 2 Liter Wasser 10 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen, abtropfen lassen, in kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.

In einer großen, schweren Pfanne, Auflaufform oder einer elektrischen Pfanne bei mittlerer Hitze Olivenöl erhitzen, bis es mäßig heiß ist. Speck dazugeben und langsam anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Speck in eine Beilage geben. Hähnchenteile in das heiße Öl geben (nicht überfüllende Pfanne) und von allen Seiten bräunen. Speck zurück in die Pfanne geben, Pfanne abdecken und 10 Minuten langsam kochen, dabei Hühnchen einmal wenden.

Nach dem Anbraten des Hähnchens die Pfanne aufdecken und den Cognac einfüllen. Flambieren durch Anzünden mit einem brennenden Streichholz. Lassen Sie eine Minute lang flammen, schwenken Sie die Pfanne am Griff, um den Alkohol mit dem Pfannendeckel zu löschen.

Gießen Sie den Rotwein in die Pfanne und fügen Sie gerade so viel Hühnerbrühe hinzu, dass die Hühnerstücke vollständig bedeckt sind. Tomatenmark, Knoblauch, Lorbeerblatt und Thymian einrühren. Bringen Sie die Flüssigkeit zum Köcheln, dann decken Sie die Pfanne ab und köcheln Sie langsam für etwa 30 Minuten oder bis das Hühnerfleisch zart ist, wenn es mit einer Gabel durchbohrt wird oder ein sofort ablesbares Fleischthermometer eine Innentemperatur von 165 Grad F anzeigt.

Während das Hühnchen kocht, bereiten Sie die braun geschmorten Zwiebeln und die Pilze vor (siehe Rezept unten).

Wenn das Hühnchen mit dem Garen fertig ist, nehmen Sie es aus der Pfanne und legen Sie es auf eine Platte und lassen Sie die Kochflüssigkeit in der Pfanne. Erhöhen Sie die Hitze auf eine hohe Stufe und kochen Sie die Kochflüssigkeit schnell auf, bis ungefähr 2 Tassen Flüssigkeit übrig sind.

Während die Flüssigkeit kocht, in einer kleinen Schüssel die 3 Esslöffel Mehl und 2 Esslöffel weiche Butter zu einer glatten Paste verrühren, die Mehl-Butter-Mischung mit einem Schneebesen in die etwa 2 Tassen heiße Kochflüssigkeit schlagen. Köcheln lassen und ein oder zwei Minuten rühren, bis die Sauce eingedickt ist (das Ergebnis ist eine Sauce, die dick genug ist, um einen Löffel leicht zu beschichten – gerade dick genug, um das Huhn und das Gemüse leicht zu beschichten). Wenn die Sauce zu dünn ist, schnell einkochen, um sich zu konzentrieren, wenn die Sauce zu dick ist, mit zusätzlichen Löffeln Hühnerbrühe verdünnen. Probieren Sie die fertige Sauce und fügen Sie bei Bedarf mehr Salz und Pfeffer hinzu.

Vor dem Servieren Zwiebeln und Champignons (falls nötig) noch einmal erhitzen.

Speicherung: Das Hühnchen ist jetzt zum letzten Aufwärmen bereit, kann aber in der Sauce bis zum Abkühlen beiseite gestellt, dann abgedeckt und 1 bis 2 Tage gekühlt werden. Zum Aufwärmen langsam zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen. Das Hühnchen alle 2 Minuten begießen und wenden, bis es gründlich durchgewärmt ist (6 bis 8 Minuten). HINWEIS: Hühnchen zu diesem Zeitpunkt nicht zu lange kochen.

Sofort servieren: Kurz vor dem Servieren die Sauce und das gekochte Hähnchen zum Köcheln bringen, abdecken und 4 bis 5 Minuten langsam köcheln lassen, bis das Hähnchen heiß ist.

Dienen: Entweder aus der Auflaufform servieren oder das Hähnchen auf einer großen Platte anrichten. Die Sauce über das Huhn gießen. Ordnen Sie die braun-geschmorten Zwiebeln auf einer Seite des Huhns und die Pilze auf der anderen Seite an. Mit Petersilienzweigen dekorieren. Begleiten Sie mit Petersilienkartoffeln, Reis oder Nudeln gebutterte grüne Erbsen oder einen grünen Salat heißes französisches Brot und den gleichen Rotwein, den Sie zum Kochen des Huhns verwendet haben. HINWEIS: Dieses Gericht wird traditionell mit breiten Eiernudeln serviert.

Während das Hühnchen kocht, Zwiebeln in kochendes Wasser geben, Wasser wieder zum Kochen bringen und 1 Minute kochen lassen. Vom Herd nehmen und abtropfen lassen. Zwiebeln in Eiswasser abkühlen. Die beiden Enden (Wurzel- und Stielende) jeder Zwiebel abschneiden, vorsichtig schälen und mit einem kleinen Messer ein tiefes Kreuz in das Wurzelende einstechen (damit die Zwiebeln während des Garens ganz bleiben).

In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze das Olivenöl erhitzen, angekochte Zwiebeln hinzufügen und einige Minuten schwenken, bis sie leicht gebräunt sind (dies wird ein fleckiges Braun sein). Fügen Sie Wasser bis zur Hälfte der Zwiebeln hinzu und fügen Sie 1/4 bis 1/2 Teelöffel Salz hinzu. Die Pfanne zudecken und langsam 25 bis 30 Minuten köcheln lassen oder bis die Zwiebeln zart sind, wenn man sie mit einem Messer einsticht.

HINWEIS: Zwiebeln können im Voraus gekocht, beiseite gestellt und bei Bedarf wieder aufgewärmt werden. Kurz vor dem Servieren abschmecken.

Champignons vorbereiten. In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze Butter und Olivenöl sprudelnd erhitzen, Champignons hineinwerfen und bei starker Hitze 4 bis 5 Minuten braten oder bis sie leicht gebräunt sind. Vom Herd nehmen.

HINWEIS: Pilze können im Voraus gekocht, beiseite gestellt und bei Bedarf wieder aufgewärmt werden. Kurz vor dem Servieren abschmecken.

* Das US-Landwirtschaftsministerium sowie Lebensmittelbehörden im Vereinigten Königreich und anderswo raten davon ab, Geflügel zu waschen. Durch das Spülen von Hühnchen werden nicht viele Bakterien entfernt oder abgetötet, und das Spritzen von Wasser um die Spüle kann die Bakterien in rohem Hühnchen verbreiten. Das Kochen von Geflügel auf 165 Grad Fahrenheit zerstört effektiv die häufigsten Schuldigen hinter lebensmittelbedingten Krankheiten.

** Vermeiden Sie kräftige Rotweinsorten wie Cabernet.

*** Wenn weder gefrorene noch frische Perlzwiebeln verfügbar sind, ersetzen Sie eine große Zwiebel, die in 1/2-Zoll-Stücke geschnitten ist. (Verwenden Sie keine Perlzwiebeln aus dem Glas, da diese matschig werden und in der Sauce zerfallen.)

/>Viele Leser fragen, welches Koch-/Fleischthermometer ich beim Kochen und Backen bevorzuge und verwende. Ich persönlich benutze das Thermapen Thermometer. Das Super-Fast Thermapen Thermometer wurde ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt und wird von Köchen auf der ganzen Welt verwendet. Ich befürworte auf meiner Website nur einige Produkte, die ich mag und regelmäßig verwende.


Coq au Vin Hühnchen-Rezept

Geschichte: Coq Au Vin ist ein burgundisches Gericht und gilt als französisches Hausmannskost. Das traditionelle Rezept für Coq au Vin enthielt kein Hühnchen, sondern einen “Coq”, das ein Hahn ist. Viele Rezepte forderten ursprünglich altes Hühnerhuhn, Hähne, Kapaun (ein entgeschlechtlicher Hahn) und alte Legehennen. Coq au Vin galt ursprünglich als bäuerliches Essen, und die Bauern begnügten sich mit dem, was sie zur Verfügung hatten.

Der Rotwein im Rezept wurde nicht verwendet, um den Geschmack zu überdecken, sondern um den Säuren zu ermöglichen, das alte Fleisch des Hahns zu zersetzen. Echter Coq Au Vin wurde eigentlich mit dem Blut des Hahns fertig, das mit Brandy und Essig stabilisiert wurde, dies würde dem Blut helfen, nicht zu gerinnen.

  • 2 1/2 bis 3 Pfund Braten von Hühnchen, mit Haut und gründlich getrocknet (ich habe stattdessen Brüste und Oberschenkel ohne Haut und ohne Knochen verwendet)*
  • 4 Unzen magerer Speck, dick geschnitten
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Tasse Cognac
  • 2 Tassen Rotwein (Pinot Noir, Burgund, Beaujolais oder Chianti)**
  • 2 Tassen Hühnerbrühe (hausgemacht oder natriumarm im Laden gekauft)
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen, püriert oder gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 Teelöffel Thymian
  • 3 Esslöffel Allzweckmehl
  • 2 Esslöffel Butter, weich
  • Petersilienzweige (zum Garnieren)
  • 12 bis 24 kleine weiße Zwiebeln, geschält (oder die doppelte Menge, wenn Sie kleine gefrorene, geschälte rohe Zwiebeln verwenden möchten)***
  • 1 bis 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 Pfund Champignons, frisch gewaschen, gut getrocknet, bei kleinen ganz gelassen, bei großen in Scheiben oder geviertelt
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl

Hähnchen in einem Handtuch gründlich trocknen. Hähnchen mit Salz und Pfeffer beiseite stellen.

Entfernen Sie die Schwarte vom Speck und schneiden Sie den Speck in Speckwürfel (Rechtecke 1/4 Zoll breit und 1 Zoll lang). In einem Topf die Speckstangen in 2 Liter Wasser 10 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen, abtropfen lassen, in kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.

In einer großen, schweren Pfanne, Auflaufform oder einer elektrischen Pfanne bei mittlerer Hitze Olivenöl erhitzen, bis es mäßig heiß ist. Speck dazugeben und langsam anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Speck in eine Beilage geben. Hähnchenteile in das heiße Öl geben (nicht überfüllende Pfanne) und von allen Seiten bräunen. Speck zurück in die Pfanne geben, Pfanne abdecken und 10 Minuten langsam kochen, dabei Hühnchen einmal wenden.

Nach dem Anbraten des Hähnchens die Pfanne aufdecken und den Cognac einfüllen. Flambieren durch Anzünden mit einem brennenden Streichholz. Lassen Sie eine Minute lang flammen, schwenken Sie die Pfanne am Griff, um den Alkohol mit dem Pfannendeckel zu löschen.

Gießen Sie den Rotwein in die Pfanne und fügen Sie gerade so viel Hühnerbrühe hinzu, dass die Hühnerstücke vollständig bedeckt sind. Tomatenmark, Knoblauch, Lorbeerblatt und Thymian einrühren. Bringen Sie die Flüssigkeit zum Köcheln, dann decken Sie die Pfanne ab und köcheln Sie langsam für etwa 30 Minuten oder bis das Hühnerfleisch zart ist, wenn es mit einer Gabel durchbohrt wird oder ein sofort ablesbares Fleischthermometer eine Innentemperatur von 165 Grad F anzeigt.

Während das Hühnchen kocht, bereiten Sie die braun geschmorten Zwiebeln und die Pilze vor (siehe Rezept unten).

Wenn das Hühnchen mit dem Garen fertig ist, nehmen Sie es aus der Pfanne und legen Sie es auf eine Platte und lassen Sie die Kochflüssigkeit in der Pfanne. Erhöhen Sie die Hitze auf eine hohe Stufe und kochen Sie die Kochflüssigkeit schnell auf, bis ungefähr 2 Tassen Flüssigkeit übrig sind.

Während die Flüssigkeit kocht, in einer kleinen Schüssel die 3 Esslöffel Mehl und 2 Esslöffel weiche Butter zu einer glatten Paste verrühren, die Mehl-Butter-Mischung mit einem Schneebesen in die etwa 2 Tassen heiße Kochflüssigkeit schlagen. Köcheln lassen und ein oder zwei Minuten rühren, bis die Sauce eingedickt ist (das Ergebnis ist eine Sauce, die dick genug ist, um einen Löffel leicht zu beschichten – gerade dick genug, um das Huhn und das Gemüse leicht zu beschichten). Wenn die Sauce zu dünn ist, schnell einkochen, um sich zu konzentrieren, wenn die Sauce zu dick ist, mit zusätzlichen Löffeln Hühnerbrühe verdünnen. Probieren Sie die fertige Sauce und fügen Sie bei Bedarf mehr Salz und Pfeffer hinzu.

Vor dem Servieren Zwiebeln und Champignons (falls nötig) noch einmal erhitzen.

Speicherung: Das Hühnchen ist jetzt zum letzten Aufwärmen bereit, kann aber in der Sauce bis zum Abkühlen beiseite gestellt, dann abgedeckt und 1 bis 2 Tage gekühlt werden. Zum Aufwärmen langsam zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen. Das Hühnchen alle 2 Minuten begießen und wenden, bis es gründlich durchgewärmt ist (6 bis 8 Minuten). HINWEIS: Hühnchen zu diesem Zeitpunkt nicht zu lange kochen.

Sofort servieren: Kurz vor dem Servieren die Sauce und das gekochte Hähnchen zum Köcheln bringen, abdecken und 4 bis 5 Minuten langsam köcheln lassen, bis das Hähnchen heiß ist.

Dienen: Entweder aus der Auflaufform servieren oder das Hähnchen auf einer großen Platte anrichten. Die Sauce über das Huhn gießen. Ordnen Sie die braun-geschmorten Zwiebeln auf einer Seite des Huhns und die Pilze auf der anderen Seite an. Mit Petersilienzweigen dekorieren. Begleiten Sie mit Petersilienkartoffeln, Reis oder Nudeln gebutterte grüne Erbsen oder einen grünen Salat heißes französisches Brot und den gleichen Rotwein, den Sie zum Kochen des Huhns verwendet haben. HINWEIS: Dieses Gericht wird traditionell mit breiten Eiernudeln serviert.

Während das Hühnchen kocht, Zwiebeln in kochendes Wasser geben, Wasser wieder zum Kochen bringen und 1 Minute kochen lassen. Vom Herd nehmen und abtropfen lassen. Zwiebeln in Eiswasser abkühlen. Die beiden Enden (Wurzel- und Stielende) jeder Zwiebel abschneiden, vorsichtig schälen und mit einem kleinen Messer ein tiefes Kreuz in das Wurzelende einstechen (damit die Zwiebeln während des Garens ganz bleiben).

In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze das Olivenöl erhitzen, angekochte Zwiebeln hinzufügen und einige Minuten schwenken, bis sie leicht gebräunt sind (dies wird ein fleckiges Braun sein). Fügen Sie Wasser bis zur Hälfte der Zwiebeln hinzu und fügen Sie 1/4 bis 1/2 Teelöffel Salz hinzu. Die Pfanne zudecken und langsam 25 bis 30 Minuten köcheln lassen oder bis die Zwiebeln zart sind, wenn man sie mit einem Messer einsticht.

HINWEIS: Zwiebeln können im Voraus gekocht, beiseite gestellt und bei Bedarf wieder aufgewärmt werden. Kurz vor dem Servieren abschmecken.

Champignons vorbereiten. In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze Butter und Olivenöl sprudelnd erhitzen, Champignons hineinwerfen und bei starker Hitze 4 bis 5 Minuten braten oder bis sie leicht gebräunt sind. Vom Herd nehmen.

HINWEIS: Champignons können im Voraus gekocht, beiseite gestellt und bei Bedarf wieder aufgewärmt werden. Kurz vor dem Servieren abschmecken.

* Das US-Landwirtschaftsministerium sowie Lebensmittelbehörden im Vereinigten Königreich und anderswo raten davon ab, Geflügel zu waschen. Durch das Spülen von Hühnchen werden nicht viele Bakterien entfernt oder abgetötet, und das Spritzen von Wasser um die Spüle kann die in rohem Hühnchen vorkommenden Bakterien verbreiten. Das Kochen von Geflügel auf 165 Grad Fahrenheit zerstört effektiv die häufigsten Schuldigen hinter lebensmittelbedingten Krankheiten.

** Vermeiden Sie kräftige Rotweinsorten wie Cabernet.

*** Wenn weder gefrorene noch frische Perlzwiebeln verfügbar sind, ersetzen Sie eine große Zwiebel, die in 1/2-Zoll-Stücke geschnitten ist. (Verwenden Sie keine Perlzwiebeln aus dem Glas, da diese matschig werden und in der Sauce zerfallen.)

/>Viele Leser fragen, welches Koch-/Fleischthermometer ich beim Kochen und Backen bevorzuge und verwende. Ich persönlich benutze das Thermapen Thermometer. Das Super-Fast Thermapen Thermometer wurde ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt und wird von Köchen auf der ganzen Welt verwendet. Ich befürworte auf meiner Website nur einige Produkte, die ich mag und regelmäßig verwende.


Coq au Vin Hühnchen-Rezept

Geschichte: Coq Au Vin ist ein burgundisches Gericht und gilt als französisches Hausmannskost. Das traditionelle Rezept für Coq au Vin enthielt kein Hühnchen, sondern einen “Coq”, das ein Hahn ist. Viele Rezepte forderten ursprünglich altes Hühnerhuhn, Hähne, Kapaun (ein entgeschlechtlicher Hahn) und alte Legehennen. Coq au Vin galt ursprünglich als bäuerliches Essen, und die Bauern begnügten sich mit dem, was sie zur Verfügung hatten.

Der Rotwein im Rezept wurde nicht verwendet, um den Geschmack zu überdecken, sondern um den Säuren zu ermöglichen, das alte Fleisch des Hahns zu zersetzen. Echter Coq Au Vin wurde eigentlich mit dem Blut des Hahns fertig, das mit Brandy und Essig stabilisiert wurde, dies würde dem Blut helfen, nicht zu gerinnen.

  • 2 1/2 bis 3 Pfund Braten von Hühnchen, mit Haut und gründlich getrocknet (ich habe stattdessen Brüste und Oberschenkel ohne Haut und ohne Knochen verwendet)*
  • 4 Unzen magerer Speck, dick geschnitten
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Tasse Cognac
  • 2 Tassen Rotwein (Pinot Noir, Burgund, Beaujolais oder Chianti)**
  • 2 Tassen Hühnerbrühe (hausgemacht oder natriumarm im Laden gekauft)
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen, püriert oder gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 Teelöffel Thymian
  • 3 Esslöffel Allzweckmehl
  • 2 Esslöffel Butter, weich
  • Petersilienzweige (zum Garnieren)
  • 12 bis 24 kleine weiße Zwiebeln, geschält (oder die doppelte Menge, wenn Sie kleine gefrorene, geschälte rohe Zwiebeln verwenden möchten)***
  • 1 bis 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 Pfund Champignons, frisch gewaschen, gut getrocknet, bei kleinen ganz gelassen, bei großen in Scheiben oder geviertelt
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl

Hähnchen in einem Handtuch gründlich trocknen. Hähnchen mit Salz und Pfeffer beiseite stellen.

Entfernen Sie die Schwarte vom Speck und schneiden Sie den Speck in Speckwürfel (Rechtecke 1/4 Zoll breit und 1 Zoll lang). In einem Topf die Speckstangen in 2 Liter Wasser 10 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen, abtropfen lassen, in kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.

In einer großen, schweren Pfanne, Auflaufform oder einer elektrischen Pfanne bei mittlerer Hitze Olivenöl erhitzen, bis es mäßig heiß ist. Den Speck dazugeben und langsam anbraten, bis er leicht gebräunt ist. Speck in eine Beilage geben. Hähnchenteile in das heiße Öl geben (nicht überfüllende Pfanne) und von allen Seiten bräunen. Speck zurück in die Pfanne geben, Pfanne abdecken und 10 Minuten langsam kochen, dabei Hühnchen einmal wenden.

Nach dem Anbraten des Hähnchens die Pfanne aufdecken und den Cognac einfüllen. Flambieren durch Anzünden mit einem brennenden Streichholz. Lassen Sie eine Minute lang flammen, schwenken Sie die Pfanne am Griff, um den Alkohol mit dem Pfannendeckel zu löschen.

Gießen Sie den Rotwein in die Pfanne und fügen Sie gerade so viel Hühnerbrühe hinzu, dass die Hühnerstücke vollständig bedeckt sind. Tomatenmark, Knoblauch, Lorbeerblatt und Thymian einrühren. Bringen Sie die Flüssigkeit zum Köcheln, dann decken Sie die Pfanne ab und köcheln Sie langsam für etwa 30 Minuten oder bis das Hühnerfleisch zart ist, wenn es mit einer Gabel durchbohrt wird oder ein sofort ablesbares Fleischthermometer eine Innentemperatur von 165 Grad F anzeigt.

Während das Hühnchen kocht, bereiten Sie die braun geschmorten Zwiebeln und die Pilze vor (siehe Rezept unten).

Wenn das Hühnchen mit dem Garen fertig ist, nehmen Sie es aus der Pfanne und legen Sie es auf eine Platte und lassen Sie die Kochflüssigkeit in der Pfanne. Erhöhen Sie die Hitze auf eine hohe Stufe und kochen Sie die Kochflüssigkeit schnell auf, bis ungefähr 2 Tassen Flüssigkeit übrig sind.

Während die Flüssigkeit kocht, in einer kleinen Schüssel die 3 Esslöffel Mehl und 2 Esslöffel weiche Butter zu einer glatten Paste verrühren, die Mehl-Butter-Mischung mit einem Schneebesen in die etwa 2 Tassen heiße Kochflüssigkeit schlagen. Köcheln und rühren Sie für ein oder zwei Minuten, bis die Sauce eingedickt ist (das Ergebnis ist eine Sauce, die dick genug ist, um einen Löffel leicht zu beschichten – gerade dick genug, um das Huhn und das Gemüse leicht zu beschichten). Wenn die Sauce zu dünn ist, schnell einkochen, um sich zu konzentrieren, wenn die Sauce zu dick ist, mit zusätzlichen Löffeln Hühnerbrühe verdünnen. Probieren Sie die fertige Sauce und fügen Sie bei Bedarf mehr Salz und Pfeffer hinzu.

Vor dem Servieren Zwiebeln und Champignons (falls nötig) noch einmal erhitzen.

Speicherung: Das Hühnchen ist jetzt zum letzten Aufwärmen bereit, kann aber in der Sauce bis zum Abkühlen beiseite gestellt, dann abgedeckt und 1 bis 2 Tage gekühlt werden. Zum Aufwärmen langsam zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen. Das Hühnchen alle 2 Minuten begießen und wenden, bis es gründlich durchgewärmt ist (6 bis 8 Minuten). HINWEIS: Hühnchen zu diesem Zeitpunkt nicht zu lange kochen.

Sofort servieren: Shortly before serving, bring the sauce and the cooked chicken to a simmer, cover and simmer slowly for 4 to 5 minutes, until chicken is hot through.

Dienen: Either serve from the casserole dish or arrange the chicken on a large platter. Pour the sauce over the chicken. Arrange the Brown-Braised Onions on one side of the chicken and the Mushrooms on the other side. Decorate with sprigs of parsley. Accompany with parsley potatoes, rice, or noodles buttered green peas or a green salad hot French bread and the same red wine you used for cooking the chicken. NOTE: This dish is traditionally served with wide egg noodles.

While chicken is cooking, drop onions into boiling water, bring water back to the boil, and let boil for 1 minute. Remove from heat and drain. Cool onions in ice water. Shave off the two ends (root and stem ends) of each onion, peel carefully, and pierce a deep cross in the root end with a small knife (to keep onions whole during cooking) .

In a large frying pan over medium heat, heat the olive oil, add parboiled onions, and toss for several minutes until lightly browned (this will be a patchy brown). Add water to halfway up onions and add 1/4 to1/2 teaspoon salt. Cover pan and simmer slowly for 25 to 30 minutes or until onions are tender when pierce with a knife.

NOTE: Onions may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

Prepare mushrooms. In a large frying pan over medium heat, heat butter and olive oil when bubbling hot, toss in mushrooms and saute over high heat for 4 to 5 minutes or until lightly browned. Vom Herd nehmen.

NOTE: Mushrooms may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

* The U.S. Department of Agriculture, as well as food agencies in the United Kingdom and elsewhere, advises against washing poultry. Rinsing chicken will not remove or kill much bacteria, and the splashing of water around the sink can spread the bacteria found in raw chicken. Cooking poultry to 165 degrees Fahrenheit effectively destroys the most common culprits behind food-borne illness.

** Avoid bold, heavily-oaked red wine varietals like Cabernet.

*** If neither frozen nor fresh pearl onions are available, substitute one large onion cut into 1/2-inch pieces. (Do not use jarred pearl onions, which will turn mushy and disintegrate into the sauce.)

/>Viele Leser fragen, welches Koch-/Fleischthermometer ich beim Kochen und Backen bevorzuge und verwende. Ich persönlich benutze das Thermapen Thermometer. Das Super-Fast Thermapen Thermometer wurde ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt und wird von Köchen auf der ganzen Welt verwendet. Ich befürworte auf meiner Website nur einige Produkte, die ich mag und regelmäßig verwende.


Coq au Vin Chicken Recipe

Geschichte: Coq Au Vin is a Burgundian dish, and is considered a French comfort food. The traditional recipe for Coq au Vin did not include chicken, but rather a “Coq,” which is a rooster. A lot of recipes originally called for old barnyard fowl, roosters, capon (a de-sexed rooster), and old laying hens. Coq au Vin was originally considered peasant food, and the farmers would make do with what they had on hand.

The red wine in the recipe was used not to mask flavor, but to allow the acids to help break down the old meat of the rooster. True coq Au Vin was actually finished with the blood of the rooster stabilized with brandy and vinegar, this would help the blood not clot.

  • 2 1/2 to 3 pounds frying chicken, skin on and thoroughly dried (I used skinless and boneless breasts and thighs instead)*
  • 4 ounces lean bacon, thick-cut
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Tasse Cognac
  • 2 cups red wine (Pinot Noir, Burgundy, Beaujolais or Chianti)**
  • 2 cups chicken stock (homemade or low-sodium storebought)
  • 1 tablespoon tomato poaste
  • 2 cloves garlic, mashed or minced
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 teaspoon thyme
  • 3 Esslöffel Allzweckmehl
  • 2 Esslöffel Butter, weich
  • Parsley sprigs (for garnish)
  • 12 to 24 small white onions, peeled (or double the amount if you want to use tiny frozen peeled raw onions)***
  • 1 to 2 tablespoons olive oil
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 pound mushrooms, freshly washed, well dried, left whole if small, sliced or quartered if large
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl

Dry chicken thoroughly in a towel. Season chicken with salt and pepper set aside.

Remove any rind off the bacon and cut the bacon into lardons (rectangles 1/4-inch across and 1-inch long). In a saucepan, simmer the bacon sticks in 2 quarts of water for 10 minutes remove from heat, drain, rinse in cold water, and pat dry.

In a large heavy frying pan, casserole dish, or electric skillet over medium heat, heat olive oil until moderately hot. Add the bacon and saute slowly until they are lightly browned. Remove bacon to a side dish. Place chicken pieces into the hot oil (not crowding pan), and brown on all sides. Return bacon to the pan, cover pan, and cook slowly for 10 minutes, turning chicken once.

After browning the chicken, uncover pan, pour in the cognac. Flambe by igniting with a lighted match. Let flame a minute, swirling pan by its handle to burn off alcohol extinguish with pan cover.

Pour the red wine into the pan and add just enough chicken broth to completely cover the chicken pieces. Stir in tomato paste, garlic, bay leaf, and thyme. Bring the liquid to a simmer, then cover pan, and simmer slowly for about 30 minutes or until the chicken meat is tender when pierced with a fork or an instant-read meat thermometer registers an internal temperature of 165 degrees F.

While the chicken is cooking, prepare the Brown-Braised Onions and the Mushrooms (see recipe below).

When the chicken is done cooking, remove from the pan to a platter, leaving the cooking liquid in the pan. Increase heat to high and boil the cooking liquid rapidly until approximately 2 cups of liquid remains.

While the liquid is boiling, in a small bowl, blend the 3 tablespoons flour and 2 tablespoons softened butter into a smooth paste beat the flour/butter mixture into the approximately 2 cups hot cooking liquid with a whisk. Simmer and stir for a minute or two until the sauce has thickened (the result will be a sauce thick enough to lightly coat a spoon - just thick enough to coat the chicken and vegetables lightly). If sauce is too thin, boil down rapidly to concentrate if sauce is too thick, thin out with additional spoonfuls of chicken stock. Taste the final sauce, adding more salt and pepper if necessary.

Before serving, reheat the onions and mushrooms (if necessary).

Storing: Chicken is now ready for final reheating, but can be set aside in the sauce until cool, then covered and refrigerated for 1 to 2 days. To reheat, simmer slowly, covered, over low heat. Baste and turn chicken every 2 minutes until thoroughly warmed through (6 to 8 minutes). NOTE: Do not overcook chicken at this point.

To serve immediately: Shortly before serving, bring the sauce and the cooked chicken to a simmer, cover and simmer slowly for 4 to 5 minutes, until chicken is hot through.

Dienen: Either serve from the casserole dish or arrange the chicken on a large platter. Pour the sauce over the chicken. Arrange the Brown-Braised Onions on one side of the chicken and the Mushrooms on the other side. Decorate with sprigs of parsley. Accompany with parsley potatoes, rice, or noodles buttered green peas or a green salad hot French bread and the same red wine you used for cooking the chicken. NOTE: This dish is traditionally served with wide egg noodles.

While chicken is cooking, drop onions into boiling water, bring water back to the boil, and let boil for 1 minute. Remove from heat and drain. Cool onions in ice water. Shave off the two ends (root and stem ends) of each onion, peel carefully, and pierce a deep cross in the root end with a small knife (to keep onions whole during cooking) .

In a large frying pan over medium heat, heat the olive oil, add parboiled onions, and toss for several minutes until lightly browned (this will be a patchy brown). Add water to halfway up onions and add 1/4 to1/2 teaspoon salt. Cover pan and simmer slowly for 25 to 30 minutes or until onions are tender when pierce with a knife.

NOTE: Onions may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

Prepare mushrooms. In a large frying pan over medium heat, heat butter and olive oil when bubbling hot, toss in mushrooms and saute over high heat for 4 to 5 minutes or until lightly browned. Vom Herd nehmen.

NOTE: Mushrooms may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

* The U.S. Department of Agriculture, as well as food agencies in the United Kingdom and elsewhere, advises against washing poultry. Rinsing chicken will not remove or kill much bacteria, and the splashing of water around the sink can spread the bacteria found in raw chicken. Cooking poultry to 165 degrees Fahrenheit effectively destroys the most common culprits behind food-borne illness.

** Avoid bold, heavily-oaked red wine varietals like Cabernet.

*** If neither frozen nor fresh pearl onions are available, substitute one large onion cut into 1/2-inch pieces. (Do not use jarred pearl onions, which will turn mushy and disintegrate into the sauce.)

/>Viele Leser fragen, welches Koch-/Fleischthermometer ich beim Kochen und Backen bevorzuge und verwende. Ich persönlich benutze das Thermapen Thermometer. Das Super-Fast Thermapen Thermometer wurde ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt und wird von Köchen auf der ganzen Welt verwendet. Ich befürworte auf meiner Website nur einige Produkte, die ich mag und regelmäßig verwende.


Coq au Vin Chicken Recipe

Geschichte: Coq Au Vin is a Burgundian dish, and is considered a French comfort food. The traditional recipe for Coq au Vin did not include chicken, but rather a “Coq,” which is a rooster. A lot of recipes originally called for old barnyard fowl, roosters, capon (a de-sexed rooster), and old laying hens. Coq au Vin was originally considered peasant food, and the farmers would make do with what they had on hand.

The red wine in the recipe was used not to mask flavor, but to allow the acids to help break down the old meat of the rooster. True coq Au Vin was actually finished with the blood of the rooster stabilized with brandy and vinegar, this would help the blood not clot.

  • 2 1/2 to 3 pounds frying chicken, skin on and thoroughly dried (I used skinless and boneless breasts and thighs instead)*
  • 4 ounces lean bacon, thick-cut
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Tasse Cognac
  • 2 cups red wine (Pinot Noir, Burgundy, Beaujolais or Chianti)**
  • 2 cups chicken stock (homemade or low-sodium storebought)
  • 1 tablespoon tomato poaste
  • 2 cloves garlic, mashed or minced
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 teaspoon thyme
  • 3 Esslöffel Allzweckmehl
  • 2 Esslöffel Butter, weich
  • Parsley sprigs (for garnish)
  • 12 to 24 small white onions, peeled (or double the amount if you want to use tiny frozen peeled raw onions)***
  • 1 to 2 tablespoons olive oil
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 pound mushrooms, freshly washed, well dried, left whole if small, sliced or quartered if large
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl

Dry chicken thoroughly in a towel. Season chicken with salt and pepper set aside.

Remove any rind off the bacon and cut the bacon into lardons (rectangles 1/4-inch across and 1-inch long). In a saucepan, simmer the bacon sticks in 2 quarts of water for 10 minutes remove from heat, drain, rinse in cold water, and pat dry.

In a large heavy frying pan, casserole dish, or electric skillet over medium heat, heat olive oil until moderately hot. Add the bacon and saute slowly until they are lightly browned. Remove bacon to a side dish. Place chicken pieces into the hot oil (not crowding pan), and brown on all sides. Return bacon to the pan, cover pan, and cook slowly for 10 minutes, turning chicken once.

After browning the chicken, uncover pan, pour in the cognac. Flambe by igniting with a lighted match. Let flame a minute, swirling pan by its handle to burn off alcohol extinguish with pan cover.

Pour the red wine into the pan and add just enough chicken broth to completely cover the chicken pieces. Stir in tomato paste, garlic, bay leaf, and thyme. Bring the liquid to a simmer, then cover pan, and simmer slowly for about 30 minutes or until the chicken meat is tender when pierced with a fork or an instant-read meat thermometer registers an internal temperature of 165 degrees F.

While the chicken is cooking, prepare the Brown-Braised Onions and the Mushrooms (see recipe below).

When the chicken is done cooking, remove from the pan to a platter, leaving the cooking liquid in the pan. Increase heat to high and boil the cooking liquid rapidly until approximately 2 cups of liquid remains.

While the liquid is boiling, in a small bowl, blend the 3 tablespoons flour and 2 tablespoons softened butter into a smooth paste beat the flour/butter mixture into the approximately 2 cups hot cooking liquid with a whisk. Simmer and stir for a minute or two until the sauce has thickened (the result will be a sauce thick enough to lightly coat a spoon - just thick enough to coat the chicken and vegetables lightly). If sauce is too thin, boil down rapidly to concentrate if sauce is too thick, thin out with additional spoonfuls of chicken stock. Taste the final sauce, adding more salt and pepper if necessary.

Before serving, reheat the onions and mushrooms (if necessary).

Storing: Chicken is now ready for final reheating, but can be set aside in the sauce until cool, then covered and refrigerated for 1 to 2 days. To reheat, simmer slowly, covered, over low heat. Baste and turn chicken every 2 minutes until thoroughly warmed through (6 to 8 minutes). NOTE: Do not overcook chicken at this point.

To serve immediately: Shortly before serving, bring the sauce and the cooked chicken to a simmer, cover and simmer slowly for 4 to 5 minutes, until chicken is hot through.

Dienen: Either serve from the casserole dish or arrange the chicken on a large platter. Pour the sauce over the chicken. Arrange the Brown-Braised Onions on one side of the chicken and the Mushrooms on the other side. Decorate with sprigs of parsley. Accompany with parsley potatoes, rice, or noodles buttered green peas or a green salad hot French bread and the same red wine you used for cooking the chicken. NOTE: This dish is traditionally served with wide egg noodles.

While chicken is cooking, drop onions into boiling water, bring water back to the boil, and let boil for 1 minute. Remove from heat and drain. Cool onions in ice water. Shave off the two ends (root and stem ends) of each onion, peel carefully, and pierce a deep cross in the root end with a small knife (to keep onions whole during cooking) .

In a large frying pan over medium heat, heat the olive oil, add parboiled onions, and toss for several minutes until lightly browned (this will be a patchy brown). Add water to halfway up onions and add 1/4 to1/2 teaspoon salt. Cover pan and simmer slowly for 25 to 30 minutes or until onions are tender when pierce with a knife.

NOTE: Onions may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

Prepare mushrooms. In a large frying pan over medium heat, heat butter and olive oil when bubbling hot, toss in mushrooms and saute over high heat for 4 to 5 minutes or until lightly browned. Vom Herd nehmen.

NOTE: Mushrooms may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

* The U.S. Department of Agriculture, as well as food agencies in the United Kingdom and elsewhere, advises against washing poultry. Rinsing chicken will not remove or kill much bacteria, and the splashing of water around the sink can spread the bacteria found in raw chicken. Cooking poultry to 165 degrees Fahrenheit effectively destroys the most common culprits behind food-borne illness.

** Avoid bold, heavily-oaked red wine varietals like Cabernet.

*** If neither frozen nor fresh pearl onions are available, substitute one large onion cut into 1/2-inch pieces. (Do not use jarred pearl onions, which will turn mushy and disintegrate into the sauce.)

/>Viele Leser fragen, welches Koch-/Fleischthermometer ich beim Kochen und Backen bevorzuge und verwende. Ich persönlich benutze das Thermapen Thermometer. Das Super-Fast Thermapen Thermometer wurde ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt und wird von Köchen auf der ganzen Welt verwendet. Ich befürworte auf meiner Website nur einige Produkte, die ich mag und regelmäßig verwende.


Coq au Vin Chicken Recipe

Geschichte: Coq Au Vin is a Burgundian dish, and is considered a French comfort food. The traditional recipe for Coq au Vin did not include chicken, but rather a “Coq,” which is a rooster. A lot of recipes originally called for old barnyard fowl, roosters, capon (a de-sexed rooster), and old laying hens. Coq au Vin was originally considered peasant food, and the farmers would make do with what they had on hand.

The red wine in the recipe was used not to mask flavor, but to allow the acids to help break down the old meat of the rooster. True coq Au Vin was actually finished with the blood of the rooster stabilized with brandy and vinegar, this would help the blood not clot.

  • 2 1/2 to 3 pounds frying chicken, skin on and thoroughly dried (I used skinless and boneless breasts and thighs instead)*
  • 4 ounces lean bacon, thick-cut
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Tasse Cognac
  • 2 cups red wine (Pinot Noir, Burgundy, Beaujolais or Chianti)**
  • 2 cups chicken stock (homemade or low-sodium storebought)
  • 1 tablespoon tomato poaste
  • 2 cloves garlic, mashed or minced
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 teaspoon thyme
  • 3 Esslöffel Allzweckmehl
  • 2 Esslöffel Butter, weich
  • Parsley sprigs (for garnish)
  • 12 to 24 small white onions, peeled (or double the amount if you want to use tiny frozen peeled raw onions)***
  • 1 to 2 tablespoons olive oil
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 pound mushrooms, freshly washed, well dried, left whole if small, sliced or quartered if large
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl

Dry chicken thoroughly in a towel. Season chicken with salt and pepper set aside.

Remove any rind off the bacon and cut the bacon into lardons (rectangles 1/4-inch across and 1-inch long). In a saucepan, simmer the bacon sticks in 2 quarts of water for 10 minutes remove from heat, drain, rinse in cold water, and pat dry.

In a large heavy frying pan, casserole dish, or electric skillet over medium heat, heat olive oil until moderately hot. Add the bacon and saute slowly until they are lightly browned. Remove bacon to a side dish. Place chicken pieces into the hot oil (not crowding pan), and brown on all sides. Return bacon to the pan, cover pan, and cook slowly for 10 minutes, turning chicken once.

After browning the chicken, uncover pan, pour in the cognac. Flambe by igniting with a lighted match. Let flame a minute, swirling pan by its handle to burn off alcohol extinguish with pan cover.

Pour the red wine into the pan and add just enough chicken broth to completely cover the chicken pieces. Stir in tomato paste, garlic, bay leaf, and thyme. Bring the liquid to a simmer, then cover pan, and simmer slowly for about 30 minutes or until the chicken meat is tender when pierced with a fork or an instant-read meat thermometer registers an internal temperature of 165 degrees F.

While the chicken is cooking, prepare the Brown-Braised Onions and the Mushrooms (see recipe below).

When the chicken is done cooking, remove from the pan to a platter, leaving the cooking liquid in the pan. Increase heat to high and boil the cooking liquid rapidly until approximately 2 cups of liquid remains.

While the liquid is boiling, in a small bowl, blend the 3 tablespoons flour and 2 tablespoons softened butter into a smooth paste beat the flour/butter mixture into the approximately 2 cups hot cooking liquid with a whisk. Simmer and stir for a minute or two until the sauce has thickened (the result will be a sauce thick enough to lightly coat a spoon - just thick enough to coat the chicken and vegetables lightly). If sauce is too thin, boil down rapidly to concentrate if sauce is too thick, thin out with additional spoonfuls of chicken stock. Taste the final sauce, adding more salt and pepper if necessary.

Before serving, reheat the onions and mushrooms (if necessary).

Storing: Chicken is now ready for final reheating, but can be set aside in the sauce until cool, then covered and refrigerated for 1 to 2 days. To reheat, simmer slowly, covered, over low heat. Baste and turn chicken every 2 minutes until thoroughly warmed through (6 to 8 minutes). NOTE: Do not overcook chicken at this point.

To serve immediately: Shortly before serving, bring the sauce and the cooked chicken to a simmer, cover and simmer slowly for 4 to 5 minutes, until chicken is hot through.

Dienen: Either serve from the casserole dish or arrange the chicken on a large platter. Pour the sauce over the chicken. Arrange the Brown-Braised Onions on one side of the chicken and the Mushrooms on the other side. Decorate with sprigs of parsley. Accompany with parsley potatoes, rice, or noodles buttered green peas or a green salad hot French bread and the same red wine you used for cooking the chicken. NOTE: This dish is traditionally served with wide egg noodles.

While chicken is cooking, drop onions into boiling water, bring water back to the boil, and let boil for 1 minute. Remove from heat and drain. Cool onions in ice water. Shave off the two ends (root and stem ends) of each onion, peel carefully, and pierce a deep cross in the root end with a small knife (to keep onions whole during cooking) .

In a large frying pan over medium heat, heat the olive oil, add parboiled onions, and toss for several minutes until lightly browned (this will be a patchy brown). Add water to halfway up onions and add 1/4 to1/2 teaspoon salt. Cover pan and simmer slowly for 25 to 30 minutes or until onions are tender when pierce with a knife.

NOTE: Onions may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

Prepare mushrooms. In a large frying pan over medium heat, heat butter and olive oil when bubbling hot, toss in mushrooms and saute over high heat for 4 to 5 minutes or until lightly browned. Vom Herd nehmen.

NOTE: Mushrooms may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

* The U.S. Department of Agriculture, as well as food agencies in the United Kingdom and elsewhere, advises against washing poultry. Rinsing chicken will not remove or kill much bacteria, and the splashing of water around the sink can spread the bacteria found in raw chicken. Cooking poultry to 165 degrees Fahrenheit effectively destroys the most common culprits behind food-borne illness.

** Avoid bold, heavily-oaked red wine varietals like Cabernet.

*** If neither frozen nor fresh pearl onions are available, substitute one large onion cut into 1/2-inch pieces. (Do not use jarred pearl onions, which will turn mushy and disintegrate into the sauce.)

/>Viele Leser fragen, welches Koch-/Fleischthermometer ich beim Kochen und Backen bevorzuge und verwende. Ich persönlich benutze das Thermapen Thermometer. Das Super-Fast Thermapen Thermometer wurde ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt und wird von Köchen auf der ganzen Welt verwendet. Ich befürworte auf meiner Website nur einige Produkte, die ich mag und regelmäßig verwende.


Coq au Vin Chicken Recipe

Geschichte: Coq Au Vin is a Burgundian dish, and is considered a French comfort food. The traditional recipe for Coq au Vin did not include chicken, but rather a “Coq,” which is a rooster. A lot of recipes originally called for old barnyard fowl, roosters, capon (a de-sexed rooster), and old laying hens. Coq au Vin was originally considered peasant food, and the farmers would make do with what they had on hand.

The red wine in the recipe was used not to mask flavor, but to allow the acids to help break down the old meat of the rooster. True coq Au Vin was actually finished with the blood of the rooster stabilized with brandy and vinegar, this would help the blood not clot.

  • 2 1/2 to 3 pounds frying chicken, skin on and thoroughly dried (I used skinless and boneless breasts and thighs instead)*
  • 4 ounces lean bacon, thick-cut
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Tasse Cognac
  • 2 cups red wine (Pinot Noir, Burgundy, Beaujolais or Chianti)**
  • 2 cups chicken stock (homemade or low-sodium storebought)
  • 1 tablespoon tomato poaste
  • 2 cloves garlic, mashed or minced
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 teaspoon thyme
  • 3 Esslöffel Allzweckmehl
  • 2 Esslöffel Butter, weich
  • Parsley sprigs (for garnish)
  • 12 to 24 small white onions, peeled (or double the amount if you want to use tiny frozen peeled raw onions)***
  • 1 to 2 tablespoons olive oil
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 pound mushrooms, freshly washed, well dried, left whole if small, sliced or quartered if large
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl

Dry chicken thoroughly in a towel. Season chicken with salt and pepper set aside.

Remove any rind off the bacon and cut the bacon into lardons (rectangles 1/4-inch across and 1-inch long). In a saucepan, simmer the bacon sticks in 2 quarts of water for 10 minutes remove from heat, drain, rinse in cold water, and pat dry.

In a large heavy frying pan, casserole dish, or electric skillet over medium heat, heat olive oil until moderately hot. Add the bacon and saute slowly until they are lightly browned. Remove bacon to a side dish. Place chicken pieces into the hot oil (not crowding pan), and brown on all sides. Return bacon to the pan, cover pan, and cook slowly for 10 minutes, turning chicken once.

After browning the chicken, uncover pan, pour in the cognac. Flambe by igniting with a lighted match. Let flame a minute, swirling pan by its handle to burn off alcohol extinguish with pan cover.

Pour the red wine into the pan and add just enough chicken broth to completely cover the chicken pieces. Stir in tomato paste, garlic, bay leaf, and thyme. Bring the liquid to a simmer, then cover pan, and simmer slowly for about 30 minutes or until the chicken meat is tender when pierced with a fork or an instant-read meat thermometer registers an internal temperature of 165 degrees F.

While the chicken is cooking, prepare the Brown-Braised Onions and the Mushrooms (see recipe below).

When the chicken is done cooking, remove from the pan to a platter, leaving the cooking liquid in the pan. Increase heat to high and boil the cooking liquid rapidly until approximately 2 cups of liquid remains.

While the liquid is boiling, in a small bowl, blend the 3 tablespoons flour and 2 tablespoons softened butter into a smooth paste beat the flour/butter mixture into the approximately 2 cups hot cooking liquid with a whisk. Simmer and stir for a minute or two until the sauce has thickened (the result will be a sauce thick enough to lightly coat a spoon - just thick enough to coat the chicken and vegetables lightly). If sauce is too thin, boil down rapidly to concentrate if sauce is too thick, thin out with additional spoonfuls of chicken stock. Taste the final sauce, adding more salt and pepper if necessary.

Before serving, reheat the onions and mushrooms (if necessary).

Storing: Chicken is now ready for final reheating, but can be set aside in the sauce until cool, then covered and refrigerated for 1 to 2 days. To reheat, simmer slowly, covered, over low heat. Baste and turn chicken every 2 minutes until thoroughly warmed through (6 to 8 minutes). NOTE: Do not overcook chicken at this point.

To serve immediately: Shortly before serving, bring the sauce and the cooked chicken to a simmer, cover and simmer slowly for 4 to 5 minutes, until chicken is hot through.

Dienen: Either serve from the casserole dish or arrange the chicken on a large platter. Pour the sauce over the chicken. Arrange the Brown-Braised Onions on one side of the chicken and the Mushrooms on the other side. Decorate with sprigs of parsley. Accompany with parsley potatoes, rice, or noodles buttered green peas or a green salad hot French bread and the same red wine you used for cooking the chicken. NOTE: This dish is traditionally served with wide egg noodles.

While chicken is cooking, drop onions into boiling water, bring water back to the boil, and let boil for 1 minute. Remove from heat and drain. Cool onions in ice water. Shave off the two ends (root and stem ends) of each onion, peel carefully, and pierce a deep cross in the root end with a small knife (to keep onions whole during cooking) .

In a large frying pan over medium heat, heat the olive oil, add parboiled onions, and toss for several minutes until lightly browned (this will be a patchy brown). Add water to halfway up onions and add 1/4 to1/2 teaspoon salt. Cover pan and simmer slowly for 25 to 30 minutes or until onions are tender when pierce with a knife.

NOTE: Onions may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

Prepare mushrooms. In a large frying pan over medium heat, heat butter and olive oil when bubbling hot, toss in mushrooms and saute over high heat for 4 to 5 minutes or until lightly browned. Vom Herd nehmen.

NOTE: Mushrooms may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

* The U.S. Department of Agriculture, as well as food agencies in the United Kingdom and elsewhere, advises against washing poultry. Rinsing chicken will not remove or kill much bacteria, and the splashing of water around the sink can spread the bacteria found in raw chicken. Cooking poultry to 165 degrees Fahrenheit effectively destroys the most common culprits behind food-borne illness.

** Avoid bold, heavily-oaked red wine varietals like Cabernet.

*** If neither frozen nor fresh pearl onions are available, substitute one large onion cut into 1/2-inch pieces. (Do not use jarred pearl onions, which will turn mushy and disintegrate into the sauce.)

/>Viele Leser fragen, welches Koch-/Fleischthermometer ich beim Kochen und Backen bevorzuge und verwende. Ich persönlich benutze das Thermapen Thermometer. Das Super-Fast Thermapen Thermometer wurde ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt und wird von Köchen auf der ganzen Welt verwendet. Ich befürworte auf meiner Website nur einige Produkte, die ich mag und regelmäßig verwende.


Coq au Vin Chicken Recipe

Geschichte: Coq Au Vin is a Burgundian dish, and is considered a French comfort food. The traditional recipe for Coq au Vin did not include chicken, but rather a “Coq,” which is a rooster. A lot of recipes originally called for old barnyard fowl, roosters, capon (a de-sexed rooster), and old laying hens. Coq au Vin was originally considered peasant food, and the farmers would make do with what they had on hand.

The red wine in the recipe was used not to mask flavor, but to allow the acids to help break down the old meat of the rooster. True coq Au Vin was actually finished with the blood of the rooster stabilized with brandy and vinegar, this would help the blood not clot.

  • 2 1/2 to 3 pounds frying chicken, skin on and thoroughly dried (I used skinless and boneless breasts and thighs instead)*
  • 4 ounces lean bacon, thick-cut
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Tasse Cognac
  • 2 cups red wine (Pinot Noir, Burgundy, Beaujolais or Chianti)**
  • 2 cups chicken stock (homemade or low-sodium storebought)
  • 1 tablespoon tomato poaste
  • 2 cloves garlic, mashed or minced
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 teaspoon thyme
  • 3 Esslöffel Allzweckmehl
  • 2 Esslöffel Butter, weich
  • Parsley sprigs (for garnish)
  • 12 to 24 small white onions, peeled (or double the amount if you want to use tiny frozen peeled raw onions)***
  • 1 to 2 tablespoons olive oil
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 pound mushrooms, freshly washed, well dried, left whole if small, sliced or quartered if large
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1/2 Esslöffel Olivenöl

Dry chicken thoroughly in a towel. Season chicken with salt and pepper set aside.

Remove any rind off the bacon and cut the bacon into lardons (rectangles 1/4-inch across and 1-inch long). In a saucepan, simmer the bacon sticks in 2 quarts of water for 10 minutes remove from heat, drain, rinse in cold water, and pat dry.

In a large heavy frying pan, casserole dish, or electric skillet over medium heat, heat olive oil until moderately hot. Add the bacon and saute slowly until they are lightly browned. Remove bacon to a side dish. Place chicken pieces into the hot oil (not crowding pan), and brown on all sides. Return bacon to the pan, cover pan, and cook slowly for 10 minutes, turning chicken once.

After browning the chicken, uncover pan, pour in the cognac. Flambe by igniting with a lighted match. Let flame a minute, swirling pan by its handle to burn off alcohol extinguish with pan cover.

Pour the red wine into the pan and add just enough chicken broth to completely cover the chicken pieces. Stir in tomato paste, garlic, bay leaf, and thyme. Bring the liquid to a simmer, then cover pan, and simmer slowly for about 30 minutes or until the chicken meat is tender when pierced with a fork or an instant-read meat thermometer registers an internal temperature of 165 degrees F.

While the chicken is cooking, prepare the Brown-Braised Onions and the Mushrooms (see recipe below).

When the chicken is done cooking, remove from the pan to a platter, leaving the cooking liquid in the pan. Increase heat to high and boil the cooking liquid rapidly until approximately 2 cups of liquid remains.

While the liquid is boiling, in a small bowl, blend the 3 tablespoons flour and 2 tablespoons softened butter into a smooth paste beat the flour/butter mixture into the approximately 2 cups hot cooking liquid with a whisk. Simmer and stir for a minute or two until the sauce has thickened (the result will be a sauce thick enough to lightly coat a spoon - just thick enough to coat the chicken and vegetables lightly). If sauce is too thin, boil down rapidly to concentrate if sauce is too thick, thin out with additional spoonfuls of chicken stock. Taste the final sauce, adding more salt and pepper if necessary.

Before serving, reheat the onions and mushrooms (if necessary).

Storing: Chicken is now ready for final reheating, but can be set aside in the sauce until cool, then covered and refrigerated for 1 to 2 days. To reheat, simmer slowly, covered, over low heat. Baste and turn chicken every 2 minutes until thoroughly warmed through (6 to 8 minutes). NOTE: Do not overcook chicken at this point.

To serve immediately: Shortly before serving, bring the sauce and the cooked chicken to a simmer, cover and simmer slowly for 4 to 5 minutes, until chicken is hot through.

Dienen: Either serve from the casserole dish or arrange the chicken on a large platter. Pour the sauce over the chicken. Arrange the Brown-Braised Onions on one side of the chicken and the Mushrooms on the other side. Decorate with sprigs of parsley. Accompany with parsley potatoes, rice, or noodles buttered green peas or a green salad hot French bread and the same red wine you used for cooking the chicken. NOTE: This dish is traditionally served with wide egg noodles.

While chicken is cooking, drop onions into boiling water, bring water back to the boil, and let boil for 1 minute. Remove from heat and drain. Cool onions in ice water. Shave off the two ends (root and stem ends) of each onion, peel carefully, and pierce a deep cross in the root end with a small knife (to keep onions whole during cooking) .

In a large frying pan over medium heat, heat the olive oil, add parboiled onions, and toss for several minutes until lightly browned (this will be a patchy brown). Add water to halfway up onions and add 1/4 to1/2 teaspoon salt. Cover pan and simmer slowly for 25 to 30 minutes or until onions are tender when pierce with a knife.

NOTE: Onions may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

Prepare mushrooms. In a large frying pan over medium heat, heat butter and olive oil when bubbling hot, toss in mushrooms and saute over high heat for 4 to 5 minutes or until lightly browned. Vom Herd nehmen.

NOTE: Mushrooms may be cooked in advance, set aside, then reheated when needed. Season to taste just before serving.

* The U.S. Department of Agriculture, as well as food agencies in the United Kingdom and elsewhere, advises against washing poultry. Rinsing chicken will not remove or kill much bacteria, and the splashing of water around the sink can spread the bacteria found in raw chicken. Cooking poultry to 165 degrees Fahrenheit effectively destroys the most common culprits behind food-borne illness.

** Avoid bold, heavily-oaked red wine varietals like Cabernet.

*** If neither frozen nor fresh pearl onions are available, substitute one large onion cut into 1/2-inch pieces. (Do not use jarred pearl onions, which will turn mushy and disintegrate into the sauce.)

/>Viele Leser fragen, welches Koch-/Fleischthermometer ich beim Kochen und Backen bevorzuge und verwende. Ich persönlich benutze das Thermapen Thermometer. Das Super-Fast Thermapen Thermometer wurde ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt und wird von Köchen auf der ganzen Welt verwendet. Ich befürworte auf meiner Website nur einige Produkte, die ich mag und regelmäßig verwende.